Saturday 25. May 2019

Erkennen,

was dahinter steckt.

AKADEMIE am DOM

Die AKADEMIE am DOM versteht sich als Ort katholischer Nachdenklichkeit und Freiheit im Zentrum (der Kirche) Wiens, als Raum aufgeklärten Christentums, als Forum des Dialogs und der Übersetzung zwischen den Welten von Kirche, Religion, Wissenschaft und Kultur. Sie stellt aktuelle theologische und gesellschaftliche Fragen zur Diskussion und steht für die Verbindung von Wissenschaft mit Lebens- und Glaubensrelevanz.

Die öffentlichen Vorträge und Podiumsveranstaltungen können einzeln besucht werden. Neben jährlich wechselnden Schwerpunktthemen gibt es Angebote im Bereich Kunst & Kultur und das Programm „u35 : Junge Akademie“ für Junge Erwachsene.

Veranstaltungen AKADEMIE am DOM
Keine Termine vorhanden.
Vorschau Wintersemester 2019/20 – Die Macht der Sprache (ausgewählte Veranstaltungen)

Gesamtprogramm, Details und Anmeldemöglichkeit ab Anfang Juli 2019


Mittwoch, 9. Oktober 2019, 16.00 – 18.00 Uhr
Im Anfang war das Wort. Vom Sprechen Gottes
em. Univ.-Prof.  DDr. Peter HÜNERMANN,  Universität Tübingen
 

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 18.30 — 20.30 Uhr
Die Verschiebung der Grenzen des Sagbaren
Univ.-Prof. LR. Dr. Ruth WODAK, Universität Wien

 

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18.30 - 21.00 Uhr
Die Rolle der Kirche vor und nach der Wende 1989
em. Univ.-Prof. DDr. Paul ZULEHNER & Dr. Erhard BUSEK

 

Mittwoch, 13. November 2019, 18.30-20.30 Uhr
Antisemitismus in den Evangelien?
Mag. Oliver ACHILLES, THEOLOGISCHE KURSE


Freitag, 15. November 2019, 18.00 - 20.00 Uhr
Geschlechterverhältnisse.Sprache.Macht
Dr. Antje SCHRUPP, Politikwissenschaftlerin, Journalistin & Autorin

 

Mittwoch, 27. November 2019, 16.00 - 18.00 Uhr
Subito santo — Sofort heiligsprechen!
Prof. DDr. Hubertus LUTTERBACH, Universität Duisburg-Essen

 

Donnerstag, 28. November 2019, 18.30 -20.00
„Wie schade, dass du ein Mädchen bist!“ (Lebenserinnerungen von Rosa Mayreder)
Bettina ROSSBACHER, Sprecherin & Rezitatorin

 

Freitag. 10. Jänner 2020, 15.30 - 17.30 Uhr
Das Glaubensbekenntnis - in Stein gemeißelt?
Prof. Dr. Wolfram KINZIG, Universität Bonn

 

Mittwoch, 15. Jänner 2020. 18.30 - 20.30 Uhr
Sprache Total. Viktor Klemperers Lingua tertii imperii
Ass.-Prof. Mag. Dr. Martin REISIGL, Universität Wien

 

Mittwoch, 22. Jänner2020‚18.30 - 20.30 Uhr
Die zehn Sefirot und die 22 Buchstaben
Univ.-Prof. Mag. Dr. Klaus DAVIDOVICZ, Universität Wien

 

Mittwoch. 29. Jänner 2020, 18.30 - 20.30 Uhr
„Wir haben nichts als die Sprache“. Stefan Zweig und Europa
Univ.-Prof. Dr. Arturo LARCATI, Stefan Zweig Centre Salzburg

Für Kulturpassbesitzende ist die Teilnahme an AKADEMIE-Veranstaltungen kostenlos.

Stimmen zur AKADEMIE am DOM

„Die AKADAMIE am DOM sollte vor allem eine Möglichkeit sein, Menschen zu sammeln, die etwas zu sagen haben, und die in einen spannenden, ehrlichen Diskurs miteinander eintreten.“ Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn

„Es schadet den eigenen Überzeugungen nicht, wenn sie mit anderen Überzeugungen in Verbindung gebracht werden, wenn das Wissen erweitert wird und dadurch die Möglichkeit zur Vertiefung und Verfeinerung, aber auch vielleicht zur Vermeidung von Irrwegen geschaffen wird. Ein Wertefundament auf der einen Seite, sowie Offenheit und Pluralismus andererseits, sind keine Gegensätze, sondern ergänzen einander. Und Bildung schafft dem jene Grundlagen, die für diesen wichtigen Prozess besonders wertvoll sind.“ Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

„Dass die Akademie am Dom solch einen zentralen Ort des Zuhörens auf den Anderen, des Impulses für transformative Bildungsprozesse, des argumentativen Aushandelns unterschiedlicher Positionen religiöser und weltanschaulicher Verortung mit dem Ziel des Beitrags für das friedliche Zusammenleben unter demokratischen Bedingungen inmitten einer Stadt pulsierenden pluralen Lebens abgeben kann, sei ihr vom Herzen gewünscht“ Prof. Dr. Andrea Lehner-Hartman

"Gegenwärtig gilt es, die Gottesbilder, die Weltbilder und die Menschenbilder, die in den biblischen Texten gespiegelt werden, mit dem Bildungsdiskurs zu vermitteln, der heute geführt wird. (…) Die Fähigkeit zur Zeitkritik, zur Ideologiekritik, zur Sozial- und Herrschaftskritik bleibt aktuell; sie zu entwickeln, muss auch ein wichtiges Ziel kirchlich kodierter Bildungsarbeit sein. (…) Von Bildung in einem präzisen Sinn des Wortes kann freilich nur deshalb gesprochen werden, weil nicht Drill und Disziplinierung, sondern Überzeugungen und Verstehen die Lernmethode und das Lernziel bilden – jedenfalls programmatisch, wenngleich nicht immer auch faktisch.“ Prof. Dr. Thomas Söding 

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: