Thursday 25. April 2019

Erkennen,

was dahinter steckt.

Zusendung von Skripten

Im Theologischen Fernkurs erhalten Sie jeden Monat Studienmaterialien zugesandt: Sie teilen sich die Zeit selbst ein und bestimmen, wann und wie lange Sie studieren! Die Kursskripten sind anspruchsvoll, aber gut lesbar geschrieben.

Studienwochen oder Studienwochenenden

Studienwochen oder Studienwochenenden finden in Bildungshäusern in Österreich statt. In angenehmer Atmosphäre setzen Sie sich dort intensiv mit theologischen Themen auseinander.

Kursangebot

Wir bieten Ihnen den Theologischen Kurs in zwei Kurstypen an.
Beide bringen eine umfassende Einführung in die Theologie.
Der Unterschied liegt im Aufbau und in der Art der Vermittlung.

 

Kurstyp I 

Der Kurstyp I ist nach den Fächern des universitären Theologiestudiums aufgebaut und setzt Matura voraus. Methode: Gesprächsorientierte Vorträge. In diesem Kurstyp sind einige Fächer im Selbststudium zu erarbeiten. 
Sie besuchen zwei Studienwochen.

 

Kurstyp II
Der Kurstyp II besteht aus 18 aufeinander abgestimmten Teilen.

Die Themen werden fächerübergreifend, das heißt in der Zusammenschau der verschiedenen
theologischen Fächer, dargestellt. Methoden wie z.B. Textarbeit ergänzen die gesprächsorientierten Vorträge.

Sie besuchen drei Studienwochen

oder

zehn Studienwochenenden (begrenzte TN-Zahl!).

Im Herbst 2018 starten Kurse mit Studienwochenenden wahlweise in St. Pölten (nur noch Restplätze) oder Batschuns (ab März 2019 vier Wochenenden im Jahr). 

 

Grundstufe: Der Kurstyp II ist zweistufig. Es ist möglich, nur die Grundstufe (erstes Kursjahr) abzuschließen. Die Grundstufe umfasst die Fachbereiche Altes Testament, Neues Testament, Fundamentaltheologie, Kultur- und Geistesgeschichte Europas, Kirchengeschichte, 2. Vatikanisches Konzil. Sie können danach ohne Weiteres auch das zweite Kursjahr belegen.

Kursdauer

Zusendung von Skripten: 5 Semester

Durchschnittliche Dauer bis zum Abschluss aller Prüfungen:

ca. 6 Semester

Prüfungen

In allen Fächern sind Prüfungsgespräche vorgesehen: Sie gehören zum Kursgeschehen und sind eine Chance, sich mit den Inhalten intensiver auseinander zu setzen. Es steht Ihnen frei, dieses Angebot zu nutzen.

Kursabschluss

Wenn Sie alle Prüfungen abgelegt haben, erhalten Sie ein Zeugnis, das für einige kirchliche Ausbildungen anerkannt wird (Diakonat, PastoralassistentIn, JugendleiterIn, Krankenhausseelsorge).

Lehrende im Fernkurs
Bernhard Braun Innsbruck
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
» zur Person
Ass.-Prof. Dr. Bernhard Braun
Universität Innsbruck
Innsbruck
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
zur Person

Ass.Prof. Dr. Bernhard BRAUN, geb. 1955, lehrt am Institut für Christliche Philosophie in Innsbruck. Seine Arbeitsgebiete sind: Philosophiegeschichte und Metaphysik; daneben Religionsphilosophie, politische Philosophie, Ästhetik, Kunst- und Kulturphilosophie. Seit 1987 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Philosophie sowie Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

Franz Gmainer-Pranzl Salzburg
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Religionswissenschaft, Philosophie
Kuratorium Fernkurs
» zur Person
Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl
Universität Salzburg
Salzburg
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Religionswissenschaft, Philosophie
Kuratorium Fernkurs
zur Person

Univ.-Prof. DDr. Franz GMAINER-PRANZL, geb. 1966, ist Leiter des Zentrums Theologie interkulturell und Studium der Religionen (Fachbereich Systematische Theologie der Universität Salzburg). Seine Forschungsschwerpunkte sind kontextuelle Theologien (Afrika, Asien, Lateinamerika), interkulturelle Philosophie (Phänomenologie des Fremden) und das Verhältnis von Religion und Gesellschaft. Seit 1996 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie und Religionswissenschaft

 

»Menschen nachdenklicher und zugleich neugieriger machen ...« (Lehrenden-Interview)

Walter Schmolly Feldkirch
Kulturgeschichte Europas, Fundamentaltheologie, Dogmatik
Studienzirkelleiter
» zur Person
Dr. Walter Schmolly
Feldkirch
Kulturgeschichte Europas, Fundamentaltheologie, Dogmatik
Studienzirkelleiter
zur Person

Dr. Walter SCHMOLLY, geb. 1964, hat das Diplomstudium Mathematik und das Studium der Selbständigen Religionspädagogik in Innsbruck absolviert und war dort vier Jahre als Assistent am Institut für Fundamentaltheologie tätig. Die in dieser Zeit entstandene Doktorarbeit hat das Kirchenverständnis Karl Rahners zum Thema. Er hat von 1999 bis 2005 das Katholische Bildungswerk Vorarlberg und danach bis 2015 das Pastoralamt der Diözese Feldkirch geleitet. Seit November 2015 ist er Direktor der Caritas Vorarlberg. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 2001 Kultur- und Geistesgeschichte Europas und Fundamentaltheologie.

 

»Befähigen selber theologisch zu denken ...« (Lehrenden-Interview)

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: