Erkennen,

was dahinter steckt.

Online-Spezialkurs, Februar 2022
ONLINE - Apokryphe Schriften im Umkreis der Bibel
Inhalt:

Apokryphen, wörtlich "verborge" Schriften, sind Texte aus der Zeit zwischen etwa 200 vor bis ca. 400 nach Christus, die nicht in den biblischen Kanon aufgenommen wurden. Apokryphe Kindheitsevangelien wie das "Thomasevangelium" oder das "Protoevangelium des Jakobus" erfreuen sich einer gewissen Bekanntheit. Weitaus weniger Aufmerksamkeit erfahren jedoch die Henochbücher oder das Martyrium des Propheten Jesaja.
Dieser Online-Spezialkurs macht Sie mit der spannenden Welt apokrypher Schriften im Umkreis von Altem und Neuem Testament vertraut und zeigt die teilweise bis heute anhaltende Wirkmächtigkeit ihrer Auslegungstraditionen, die schon die Verfasser der neutestamentlichen Schriften beeinflusst hat. Nach diesem Kurs werden sie die Welt der Apokryphen besser verstehen und einschätzen können.

Themen:
Biblischer Kanon und die Schriftfunde vom Toten Meer - Gefallene Engel - Das Buch der Jubiläen - Apokryphe zu Mose, Jeremia und Jesaja - Apokryphe in der Orthodoxie - Apokryphe und Kanon - Das Protevangelium des Jakobus - Das Thomasevangelium und die Logienquelle Q - Wirkungsgeschichte und Konsequenzen


FREITAG, 18. FEBRUAR 2022, 15.30 - 20.00 UHR

15.30 - 17.30 Uhr
Biblischer Kanon und die Schriftfunde vom Toten Meer
Referent: Univ.-Prof. Dr. Armin LANGE, Universität Wien

18.00 - 20.00 Uhr
Gefalle Engel
Referent: Univ.-Prof. Dr. Loren T. STUCKENBRUCK, Universität München

SAMSTAG, 19. FEBRUAR 2022, 9.00 - 15.30 UHR

9.00 - 10.15 Uhr
Das Buch der Jubiläen
Referent: PD Mag. Dr. Hans FÖRSTER, Universität Wien

10.30 - 12.00 Uhr
Apokryphe zu Mose, Jeremia, Jesaja
Referent: Mag. Oliver ACHILLES, THEOLOGISCHE KURSE

FREITAG, 25. FEBRUAR 2022, 15.30 - 20.00 UHR

15.30 - 17.30 Uhr
Apokryphe und Kanon
Referent: Univ.-Prof. Dr. Tobias NICKLAS, Universität Regensburg

18.00 - 20.00 Uhr
Das Protevangelium des Jakobus
Referent: Univ.-Prof. Thomas KARMANN, Universität Innsbruck

SAMSTAG, 26. FEBRUAR 2022, 10.00 - 12.00 UHR
Wirkungsgeschichte und Konsequenzen
Referent: Mag. Oliver ACHILLES, THEOLOGISCHE KURSE

13.30 - 15.30 Uhr
Das Thomasevangelium und die Logienquelle Q - ein Vergleich
Univ.-Prof. Dr. Markus TIWALD, Universität Wien

Referierende:
Mag. Oliver Achilles
THEOLOGISCHE KURSE » zur Person
Mag. Dr. Hans Förster
Universität Wien » zur Person
David Heith-Stade, Ba MA PhD
Universität Wien » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Thomas Karmann
Universtät Innsbruck » zur Person
Univ.-Prof. Mag. Dr. Armin Lange
Universität Wien » zur Person
Prof. Dr. Tobias Nicklas
Universität Regensburg » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Loren T. Stuckenbruck
Universität München » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Markus Tiwald
Universität Wien » zur Person
Termine:
Freitag, 18. Februar 2022, 15.30 - 20.00 Uhr
Samstag, 19. Februar 2022, 09.00 - 15.30 Uhr
Freitag, 25. Februar 2022, 15.30 - 20.00 Uhr
Samstag, 26. Februar 2022, 09.00 - 15.30 Uhr
Ort:
ONLINE
Beitrag:
145,- / 130,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE (inklusive Unterlagen)
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 11.02.2022 an!
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Mag. Susanne Fischer berät Sie gerne persönlich: 01 51552-3708
Kurskonzept:
Mag. Oliver ACHILLES

 

Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: office@theologischekurse.at
Wissenschaftlicher Assistent Oliver Achilles » zur Person
Wissenschaftlicher Assistent
Mag. Oliver Achilles
THEOLOGISCHE KURSE
zur Person

Oliver ACHILLES ist wissenschaftlicher Assistent bei den THEOLOGISCHEN KURSEN und unterrichtet die biblischen Fächer. Das Verständnis der Heiligen Schrift "in einem Sinn, der Gottes würdig ist" (Origenes) ist ihm ein besonderes Anliegen. Er betreut einen Blog zur Interpretation der Bibel: http://auslegungssache.at

 

»Wenn Sie auf Mose und die Propheten nicht hören ...« (Lehrenden-Interview

Oliver Achilles betreibt einen Blog zum Thema Bibelauslegung.

 

Kontakt:
+43 1 51552-3705
achilles@theologischer-fernkurs.at

Hans Förster » zur Person
Mag. Dr. Hans Förster
Universität Wien
zur Person

Hans FÖRSTER hat in Wien, Washington/DC und Salzburg Evangelische Theologie studiert und lehrt am Institut für neutestamentliche Wissenschaft der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Schwerpunkt seiner derzeitigen Forschungstätigkeit ist die Untersuchung der koptischen Überlieferungen des Johannesevangeliums und deren Bedeutung für die neutestamentliche Textkritik, deren Ergebnisse in die Editio Critica Maior des Vierten Evangeliums einfließen werden.

David Heith-Stade, Ba MA PhD » zur Person
David Heith-Stade, Ba MA PhD
Universität Wien
zur Person

David HEITH-STADE besitzt einen Bachelor- und Masterabschluss der Universität Uppsala und promovierte an der Universität Lund (Schweden). Er ist Universitätsassistent im Fach Theologie und Geschichte des christlichen Ostens an der Universität Wien. Seine Forschungsinteressen im Bereich der Ostkirchenkunde umfassen Recht und Religion des östlichen Christentums, Konfessionalisierung und Orthodoxie ab der Frühneuzeit sowie allgemeine Geschichte der orthodoxen Theologie.

Thomas Karmann » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Thomas Karmann
Universtät Innsbruck
zur Person

Thomas KARMANN ist Professor im Bereich Kirchengeschichte und Patrologie der Universität Innsbruck. In seine Forschungstätigkeit fallen u. a. die Rezeption biblischer Schriften im frühen Christentum, sowie antike christliche Apokryphen.

Armin Lange » zur Person
Univ.-Prof. Mag. Dr. Armin Lange
Universität Wien
zur Person

Armin LANGE ist international rennomierter Fachmann für die Schriftfunde vom Toten Meer. Der Vorstand des Institus für Judaistik an der Universität Wien ist in den letzten Jahren auch durch die Organisation großer internationaler Tagungen hervorgetreten: 2014 organisierte er das internationale Treffen der Society of Biblical Literature (SBL) in Wien mit 1100 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen und 2018 initiierte er die Tagung "An End to Antisemitism!".

Tobias Nicklas » zur Person
Prof. Dr. Tobias Nicklas
Universität Regensburg
zur Person

Tobias NICKLAS ist Inhaber des Lehrstuhls für Exegese und Hermeneutik des Neuen Testaments an der Universität Regensburg. Der Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf Fragen des neutestamentlichen Kanons, den Apokryphen und frühchristlichen und frühjüdischen Strömungen.

Loren T. Stuckenbruck » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Loren T. Stuckenbruck
Universität München
zur Person

Loren T. STUCKENBRUCK ist Professor für Neues Testament das Judentum des Zweiten Tempels an der Universität München. Buch zum Thema: The Myth of Rebellious Angels (Mohr Siebeck 2014)

Markus Tiwald » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Markus Tiwald
Universität Wien
zur Person

Markus TIWALD ist seit September 2019 Inhaber des Lehrstuhls für Neues Testament der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit im Bereich des Neuen Testaments ist der 1994 zum katholischen Priester ordinierte Tiwald eingetragener Psychotherapeut für die Fachrichtung "Logotherapie und Existenzanalyse". Buch zum Vortrag im Spezialkurs: "Das Frühjudentum und die Anfänge des Christentums. Ein Studienbuch". (BWANT 208). Stuttgart Kohlhammer, 2016 (367 Seiten)

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: