Erkennen,

was dahinter steckt.

Online-Kurs, Oktober 2021 bis Juni 2023
Theologischer Kurs
Inhalt:

Der Theologische Kurs ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben. Er ist systematisch aufgebaut und orientiert sich an den Fächern des universitären Theologiestudiums.

Der Theologische Kurs umfasst folgende Fächer:
Altes Testament - Fundamentaltheologie - Kirchengeschichte - Spiritualität - Liturgie - Philosophie - Neues Testament - Dogmatik - Kirchenrecht - Moraltheologie - Pastoraltheologie - Religionswissenschaft.

Der Kurs findet jeweils Montag, 18.00 - 21.00 Uhr per Zoom statt.
Start: 1. Oktober 2021
Dauer: 4 Semester
Sie haben die Möglichkeit, den Kurs mit Prüfungen abzuschließen.
Fakultativ: nach jedem Kursjahr im Juli ein Studienwochenende in St. Virgil Salzburg.


Referierende:
Mag. Oliver Achilles
THEOLOGISCHE KURSE » zur Person
Ass.-Prof. Dr. Konrad Breitsching
Universität Innsbruck » zur Person
Univ.-Prof. DDr. Reinhold Esterbauer
Universität Graz » zur Person
Mag. DDr. Ingrid Fischer
THEOLOGISCHE KURSE » zur Person
MMag. Elisabeth Fonyad-Kropf
Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik/Mistelbach » zur Person
Prof. Dr. P. Martin M. Lintner OSM
Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen » zur Person
Dr. Barbara Lumesberger-Loisl
Österreichisches Katholisches Bibelwerk » zur Person
MMag. DDr. Michaela Richter
Theologin und Organisationsberaterin im Non-Profit Bereich » zur Person
MMag. Dr. Andrea Riedl
Universität Regensburg » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Roman Siebenrock
Universität Innsbruck » zur Person
Univ.-Prof. DDr. Franz Winter
Universität Graz » zur Person
Univ.-Lekt. Mag. Dr. Peter Zeillinger
THEOLOGISCHE KURSE » zur Person
Ort:
ONLINE
Beitrag:
215,- pro Semester (inklusive Skripten, Unterlagen und Prüfungsgebühren)
35,- Kurseinschreibegebühr
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 20.09.2021 an!
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Das Online-Team der THEOLOGISCHEN KURSE berät Sie gerne: online@theologischekurse.at
Kurskonzept:
Mag. Erhard LESACHER
Mitveranstalter:
St. Virgil Salzburg

Zur Zielgruppe des Theologischen Kurses (mehr)

Der „Theologischer Kurs – Online“ ist nach Kurstyp I gestaltet. Details zu den Inhalten (mehr)

Leseproben aus den Skripten: (mehr)

Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: office@theologischekurse.at
Theologischer Kurs online
Theologischer Kurs online
Wissenschaftlicher Assistent Oliver Achilles » zur Person
Wissenschaftlicher Assistent
Mag. Oliver Achilles
THEOLOGISCHE KURSE
zur Person

Oliver ACHILLES ist wissenschaftlicher Assistent bei den THEOLOGISCHEN KURSEN und unterrichtet die biblischen Fächer. Das Verständnis der Heiligen Schrift "in einem Sinn, der Gottes würdig ist" (Origenes) ist ihm ein besonderes Anliegen. Er betreut einen Blog zur Interpretation der Bibel: http://auslegungssache.at

 

»Wenn Sie auf Mose und die Propheten nicht hören ...« (Lehrenden-Interview

Oliver Achilles betreibt einen Blog zum Thema Bibelauslegung.

 

Kontakt:
+43 1 51552-3705
achilles@theologischer-fernkurs.at

Konrad Breitsching » zur Person
Ass.-Prof. Dr. Konrad Breitsching
Universität Innsbruck
zur Person

Konrad BREITSCHING studierte Katholische Theologie in Wien und Innsbruck. Thema seiner Dissertation: "Verantwortungsübertragung im Neuen Testament. Formen und Voraussetzungen. Ein Deutungsversuch an Hand der Ergebnisse der modernen Exegese unter Berücksichtigung der rechtlichen Aspekte". Seine Forschungsschwerpunkte sind: Fragen der Ökumene aus kirchenrechtlicher Sicht, Kirchenrechtstheorie, Kirchenrechtstheologie, Allgemeine Normen, kirchliches Verfassungsrecht. Er ist seit Oktober 1992 als Universitätsassistent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck tätig.

Reinhold Esterbauer » zur Person
Univ.-Prof. DDr. Reinhold Esterbauer
Universität Graz
zur Person

Reinhold ESTERBAUER studierte Theologie, Philosophie und Pädagogik. Nach Assistententätigkeit an den Universitäten Wien und Graz leitet er seit 2000 leitet das Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz.
Seine Forschungsschwerpunkte sind: Naturphilosophie, Religionsphilosophie, Französische Philosophie und Phänomenologie.

Ingrid Fischer » zur Person
Mag. DDr. Ingrid Fischer
THEOLOGISCHE KURSE
zur Person

Ingrid FISCHER hat in Wien Psychologie, Humanbiologie (Promotion 1984) und Theologie (Promotion sub auspiciis praesidentis 2012) studiert. Seit 2001 im wissenschaftlich-pädagogischen Team der THEOLOGISCHEN KURSE (Liturgiewissenschaft und Kirchengeschichte), ist ihr die für einen mündigen Glauben elementare theologische Erschließung liturgischer Ausdrucksformen in Geschichte und Gegenwart ein primäres Anliegen. Als Programmleiterin der AKADEMIE am DOM möchte sie - katholisch mit Respekt für Andersdenkende - Menschen und Überzeugungen einander näherbringen.

 

»... wo Gottes Geist in Freiheit setzt.« (Lehrenden-Interview)

 

Kontakt:
+43 1 51552-3704
ingrid.fischer@theologischekurse.at

Elisabeth Fonyad-Kropf » zur Person
MMag. Elisabeth Fonyad-Kropf
Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik/Mistelbach
zur Person

Elisabeth FÓNYAD-KROPF hat in Graz Theologie sowie "Management and International Business" studiert und anschließend in Wien den Universitätslehrgang "Ethik" absolviert. Von 2009 bis 2013 war sie Assistentin am Institut für Praktische Theologie an der Universität Wien. Sie arbeitet an einer Dissertation zum Thema "Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Partnerschaft. Pastoraltheologische Reflexionen zur Lebenssituation junger Eltern in Österreich" und ist zudem als Religionslehrerin tätig.

Martin M. Lintner OSM » zur Person
Prof. Dr. P. Martin M. Lintner OSM
Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen
zur Person

Martin M. LINTNER OSM ist Moraltheologe und Mitglied im Landesethikkomitee in Südtirol sowie des Ethikkreises Innsbruck. Infolge des Missbrauchsskandals widmet er sich der intensiven Auseinandersetzung mit der kirchlichen Sexualmoral.
Buch zum Thema: Martin Lintner, Den Eros entgiften. Plädoyer für eine tragfähige Sexualmoral und Beziehungsethik, Innsbruck/Brixen 2. Aufl. 2012 (2011).

... ob die reflektierten Inhalte »praxistauglich« sind - Lehrendeninterview

Barbara Lumesberger-Loisl » zur Person
Dr. Barbara Lumesberger-Loisl
Österreichisches Katholisches Bibelwerk
zur Person

Dr. Barbara LUMESBERGER-LOISL studierte in Wien Theologie und promovierte im Fach Neutestamentliche Bibelwissenschaft zur Frage nach der Rolle frühchristlicher Prophetie in der Apostelgeschichte. Von 2012-2017 war sie Assistentin am Institut für Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Seit 2018 ist sie Mitarbeitern des Österreichischen Katholischen Bibelwerks. Daneben ist sie in der Erwachsenenbildung und als Lehrende an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems tätig. Ihre Forschungsinteressen gelten vor allem dem lukanischen Doppelwerk, der frühchristlichen Prophetie und Pneumatologie, sowie der biblischen Methodik und Hermeneutik.
Seit 2020 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

Michaela Richter » zur Person
MMag. DDr. Michaela Richter
Theologin und Organisationsberaterin im Non-Profit Bereich
zur Person

Michaela RICHTER war nach ihrer Promotion an der Wirtschaftsuniversität Wien zunächst in der internationalen Unternehmensberatung und Industrie tätig. 2002 gründete sie eine eigene Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt auf Strategie- und Organisationsberatung für den Non-Profit Bereich. Ab 2008 übernahm sie bei der Diakonie Österreich die Verantwortung für den Bereich Unternehmenskooperationen und Sponsoring und wechselte 2015 zum Diakonie Flüchtlingsdienst, um eine Asyleinrichtung zu leiten. Daneben studierte sie 2006 bis 2013 an der Universität Wien katholische Fachtheologie mit Schwerpunkt Fundamentaltheologie und Spiritualität. 2016/17 war sie ebenda bei der Forschungsplattform RaT - "Religion and Transformation in Contemporary Society" engagiert.
Seit 2018 ist sie für verschiedene internationale Organisationen und Stiftungen in der Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Kirche, Glaube und interreligiöser Dialog im Nahen Osten tätig. 2021 promovierte sie am Institut für Systematische Theologie der Universität Wien über Christian de Chergé, Prior von Tibhirine (Algerien) und die Frage der Teilhabe, u. a. im Kontext des Dialogs mit dem Islam. Zu ihren Forschungsinteressen gehören die MystikerInnen des Mittelalters, die monastische Spiritualität (auch neue monastische Bewegungen) sowie der interreligiöse Dialog.

Andrea Riedl » zur Person
MMag. Dr. Andrea Riedl
Universität Regensburg
zur Person

Andrea RIEDL hat in Graz, Thessaloniki und Wien Theologie und Klassische Philologie studiert. Von 2011 bis 2015 war sie Assistentin am Institut für Historische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien und hat im Bereich der Theologischen Mediävistik zum Thema der Beziehungen zwischen Ost- und Westkirche im 13. Jahrhundert dissertiert. 2017 und 2018 verbrachte sie als Erwin Schrödinger-Stipendiatin an der renommierten University of Notre Dame (Indiana, USA). Anschließend forschte und lehrte sie am Münchner Institut der Monumenta Germaniae Historica sowie an den Universitäten Wien und Regensburg. Derzeit hat sie die Fachbereichsleitung für Kirchengeschichte am Institut für Katholische Theologie an der TU Dresden inne.

Roman Siebenrock » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Roman Siebenrock
Universität Innsbruck
zur Person

Roman SIEBENROCK studierte Theologie, Philosophie und Erwachsenenpädagogik in Innsbruck und München. Nach mehreren Jahren der Assistenz- und Lehrtätigkeit in Fundamentaltheologie an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck wurde er dort 2006 zum Professor für Dogmatik berufen. Seit 2017 ist er zudem Institutsleiter am Institut für Systematische Theologie in Innsbruck. Gastprofessuren führten ihn an die Universität Bamberg (2005) und in das Theologische Studienjahr (Dormition Abbey) Jerusalem (2012, 2014, 2016). Roman Siebenrock ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Stiftung "Karl Rahner Preis für theologische Forschung" und Vorsitzender der Internationalen Deutschen Newman-Gesellschaft.
Seine Forschungsschwerpunkte sind das Zweite Vatikanische Konzil, Karl Rahner und die Koordination der fakultären Forschungsplattform "Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung".

 

»Dem Reich Gottes näher kommen ...« (Lehrenden-Interview)

Franz Winter » zur Person
Univ.-Prof. DDr. Franz Winter
Universität Graz
zur Person

Franz WINTER ist promovierter Klassischer Philologe (1999) und Religionswissenschaftler (2005 sub auspiciis praesidentis) und seit 2010 für das Fach Religionswissenschaft habilitiert. Studien- und Forschungsaufenthalte sowie verschiedene Anstellungsverhältnisse führten ihn von Graz nach Salzburg, Rom und Wien mit längerem Verbleib in Japan und den USA. Er ist Professor für Religionswissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz. Seine Schwerpunkte sind die Spätantike, sowie Religionsgeschichte, Kulturkontakte zwischen Asien und Europa von der Antike bis heute, Buddhismus im Westen und neureligiöse Bewegungen.

 

»Die anderen Religionen in ihrer Eigenart und Besonderheit darstellen ...« (Lehrenden-Interview)

Peter Zeillinger » zur Person
Univ.-Lekt. Mag. Dr. Peter Zeillinger
THEOLOGISCHE KURSE
zur Person

Peter ZEILLINGER ist Fundamentaltheologe und Philosoph. Nach seiner Assistententätigkeit bei Johann Baptist Metz und Johann Reikerstorfer an der Universität Wien ist er seit 2008 Mitarbeiter der THEOLOGISCHEN KURSE und Lektor an den Instituten für Philosophie und Politikwissenschaft in Wien. Ein großes Anliegen ist ihm die gesellschaftliche Relevanz der biblischen Gottesbotschaft im Dialog mit der Welt und mit anderen Religionen.

 

Kontakt:
+43 1 51552-3706 
peter.zeillinger@univie.ac.at

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: