Erkennen,

was dahinter steckt.

Vortrag
ONLINE - "Ist Christus nicht auferweckt, dann ist unser Glaube vergeblich" (1 Kor 15,14)
Doch was heißt: auferweckt?
Friday, 26. March 2021, 16:00 - 17:30 Uhr
Freitag, 26. März 2021, 16.00 - 17.30 Uhr
em. Prof. Dr. Hans Kessler
Goethe-Universität Frankfurt am Main » zur Person

Nur 51% der österreichischen Katholiken glauben an die Auferstehung Jesu. Für 33% hingegen scheint eher die Reinkarnations-Idee plausibel zu sein. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass diese Haltung aus einem unzureichenden Verständnis von "Auferstehung" resultiert. Nichts an Jesus wird so missverstanden und fehlgedeutet wie die Auferstehung.
- Wie sind die biblischen Ostertexte zu verstehen? Was behaupten sie von Jesus?
- Was ist mit den Ostererfahrungen seiner Jüngerinnen und Jünger gemeint?
- Worum geht es bei Auferstehung, damals und heute?
Wenn mit der Auferstehung Jesu der ganze Glaube steht und fällt, lohnt es sich, darüber nachzudenken, was "auferweckt" heißt!

Buch zum Thema:
Hans Kessler, Auferstehung? Der Weg Jesu, das Kreuz und der Osterglaube
Ostfildern 2021

Ort:
ONLINE
Beitrag:
14,- / 11,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
45,- Online-Abo für vier Vorträge: 19.3., 16.00 Uhr; 24.3., 16.00 und 18.30 Uhr; 26.3., 16.00 Uhr / 36,- Online-Abo FREUNDE
Anmeldung erbeten bis:
25.03.2021 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: akademie-am-dom@theologischekurse.at
Hans Kessler » zur Person
em. Prof. Dr. Hans Kessler
Goethe-Universität Frankfurt am Main
zur Person

Zur Person: Hans KESSLER war von 1972 bis 2005 Professor für Systematische Theologie (Dogmatik und Fundamentaltheologie) am Fachbereich Katholische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Dort war er u. a. Vorsitzender von "Theologie interkulturell" sowie Leiter der interdisziplinären Forschergruppe "Naturwissenschaft und Theologie". Arbeitsschwerpunkte: Schöpfungstheologie und Schöpfungsspiritualität, Christologie, Erlösungs- und Heilskonzepte der Religionen sowie Dialog mit anderen Religionen und mit dem heutigen Atheismus.

Buch zum Thema:
H. Kessler, Was kommt nach dem Tod? Über Nahtoderfahrungen, Seele, Wiedergeburt, Auferstehung und ewiges Leben, Kevelaer 2014.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: