Sonntag 23. September 2018

Erkennen,

was dahinter steckt.

Spezialkurs mit Studienreise
Istrien und östliches Friaul
Schnittpunkt vieler Kulturen
Inhalt:

Das Gebiet zwischen Istrien, Aquileia und Alpen war für alle römischen Truppenverschiebungen sowie für die völkerwanderungszeitlichen Bewegungen zwischen dem Westen (Gallien usw.) und dem Balkanraum von großer Bedeutung. Wegen seiner strategischen Lage war Istrien immer wieder Schauplatz von Eroberungen. Diese hinterließen sichtbare Spuren insbesondere romanischer, langobardischer, germanischer und slawischer Kultur. Der Fokus der Studienreise liegt auf der frühchristlichen Zeit mit dem Patriarchat von Aquileia. Ausgehend von Cividale und Aquileia führt die Reise entlang der Küste über Grado, Triest, Porec, Rovinj bis nach Pola.

Themen:
Die Völkerwanderungszeit - Kirchenarchitektur in Spätantike und Frühmittelalter: christliche Basilika, Zentralbau, Baptisterium und die liturgischen Funktionsorte - Ausstattung frühchristlicher Kirchen - Aquileia als Zentrum der Alten Kirche - Istrische Totentänze
Cividale (Tempietto Longobardo, Dom Santa Maria Assunta) - Aquileia (Dom und Basilica di Monastero) - Grado (Sant' Eufemia u. a.) - Triest (San Giusto) - Porec (Basilica Eufrasiana)- Rovinj (Santa Eufemia) - Pola (Dom) - Beram und Hrastovlje (Totentanzfresken)

Einführungsseminar:
Freitag, 1. März 2019, 15.30 - 21.00 Uhr
Samstag, 2. März 2019, 09.00 - 16.30 Uhr

Studienreise:
Samstag, 13. April (06.00 Uhr) bis Mittwoch, 17. April 2019 (ca. 20.00 Uhr)

Referierende:
ao.Univ.-Prof. Dr. Franz Glaser
Landesmuseum Kärnten
Mag. Manuela Priester
Liturgiereferat der Erzdiözese Wien
Karin Riedl BA
Museumsverbund Steirische Eisenstraße
MMag. Dr. Georg Zluwa
Pfarre Neuerlaa
Termine:
Freitag, 01. März 2019, 15.30 - 21.00 Uhr
Samstag, 02. März 2019, 09.00 - 16.30 Uhr
Ort:
THEOLOGISCHE KURSE
1010 Wien, Stephansplatz 3 (außer Exkursion)
Beitrag:
885,- / 870,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE (inkludiert: Einführungsseminar, Unterlagen, Busfahrt, 4 Nächte Halbpension in 4-Stern Hotels, alle Eintritte laut Programm)
275,- Einzelzimmerzuschlag (begrenzt verfügbar)
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 30.11.2018 an!
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Mag. Susanne Fischer berät Sie gerne persönlich: 01 51552-3708
Kurskonzept:
ao. Univ.-Prof. Dr. Franz GLASER, Mag. Erhard LESACHER

Bitte nutzen Sie dieses Anmeldeformular, um sich zu der Studienreise anzumelden!

Franz Glaser
ao.Univ.-Prof. Dr. Franz Glaser
Landesmuseum Kärnten
zur Person

Franz GLASER studierte Klassische Archäologie und Antike Numismatik an der Universität Wien, wo er 1976 promoviert wurde. Seit 1977 ist er Kustos am Landesmuseum Kärnten in Klagenfurt, wo er als Leiter der Abteilung für Provinzialrömische Archäologie und Antike Numismatik und seit 2008 bis zu seiner Emeritierung 2015 auch als stellvertretender Direktor fungierte. Außerdem leitet er das Römermuseum Teurnia. Er führte vielfache Ausgrabungen durch und hielt zahlreiche Vorträge. 1989 habilitierte er sich an der Universität Innsbruck, wo er seit 1996 a. o. Universitätsprofessor ist. Als Gastprofessor lehrte er außerdem in Wien, Graz und Salzburg.

Manuela Priester
Mag. Manuela Priester
Liturgiereferat der Erzdiözese Wien
zur Person

Manuela PRIESTER hat in Wien Katholische Theologie studiert. Sie war von 2005 bis 2008 Assistentin in Ausbildung am Institut für Liturgiewissenschaft der Universität Wien und von 2009 bis 2012 Wissenschaftliche Assistentin bei den THEOLOGISCHEN KURSEN. Seit 2010 ist sie als Fachreferentin im Liturgiereferat der Erzdiözese Wien tätig.

Karin Riedl BA
Karin Riedl BA
Museumsverbund Steirische Eisenstraße
zur Person

Karin RIEDL hat in Graz Kunstgeschichte (Bachelor) studiert und seither als Volontärin im Universalmuseum Joanneum in Graz Einblick in das Museums- und Ausstellungswesen gewonnen. Zu ihrer Aufgabe der Bewahrung des kulturellen Erbes gehört die Inventarisierung jeglicher Museumsobjekte vor Ort. Derzeit arbeitet Karin Riedl an ihrer Masterarbeit zum Thema Totentanzdarstellungen im deutschsprachigen Raum mit Schwerpunkt Mittelalter und Frühe Neuzeit.

Georg Zluwa
MMag. Dr. Georg Zluwa
Pfarre Neuerlaa
zur Person

Georg ZLUWA hat Katholische Theologie und Klassische Archäologie in Wien und Warschau studiert. 1997 in Wien zum Priester ordiniert, ist er heute Pfarrer in der Pfarre Neuerlaa.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: