Erkennen,

was dahinter steckt.

Wien, Lektüreseminar Latein
"difficile est saturam non scribere" (Juvenal)
Sommersemester
Inhalt:

"difficile est saturam non scribere" (Juvenal) Der im Wintersemester auf die Antike fokussierte Streifzug durch die Welt des lateinischen Humors setzt sich fort in Kostproben mittellateinischer Rezeption bzw. Transformation der klassischen Verssatire (vorrangig ständekritische Gesellschaftssatire und sarkastische Kritik an depravierten Geistlichen sowie am 'status curie Romane'), stellt verschiedene Formen der Liturgieparodie vor und spannt den Bogen bis zu den schwankhaft-pointierten Facetien des Renaissance-Humanismus, dessen Hauptvertreter uns Papst 'Iulius exclusus e coelis' satirisch vor Augen führt - Senecas "Apocolocyntosis" lässt grüßen!


Termine: jeweils Freitag, 10.00 - 12.00 Uhr (wöchentlich)
Sommersemester: ab 08. März 2019 (10 Termine)

Referierende:
Mag. Dr. Michael Margoni-Kögler
Termine:
Freitag, 08. März 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 15. März 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 22. März 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 05. April 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 12. April 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 26. April 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 03. Mai 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 17. Mai 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 24. Mai 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Freitag, 07. Juni 2019, 10.00 - 12.00 Uhr
Ort:
THEOLOGISCHE KURSE
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
95,- / 85,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE (inkl. Unterlagen)

 

Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
AGB: Mit dieser Anmeldung erkläre ich mich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Michael Margoni-Kögler » zur Person
Mag. Dr. Michael Margoni-Kögler
zur Person

Michael MARGONI-KÖGLER hat in Wien Klassische Philologie (Latinistik) und Katholische Theologie studiert und gehörte zehn Jahre lang dem Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien als Assistent an. Weitere Unterrichtserfahrung sammelte er als Gymnasiallehrer sowie als Kursleiter bei den Wiener Volkshochschulen. Der Rezeptionsgeschichte klassisch-antiker und biblischer Texte in exegetischer wie homiletischer Literatur und Liturgie der lateinischen Patristik als wissenschaftlichem Schwerpunkt trägt seine Mitarbeit am Augustinus-Lexikon sowie am Übersetzungsprojekt der "Vulgata Deutsch", das im Herbst 2018 erscheinen ist, Rechnung.
Seit 2018 ist Michael Margoni-Kögler bei den THEOLOGISCHEN KURSEN in Latein-Sprach- und Lektürekursen als Lehrender tätig.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: