Erkennen,

was dahinter steckt.

Vortrag - Was kommt. Jetzt.
Antimodernismus
Saturday, 26. March 2022, 09:00 - 12:00 Uhr
Samstag, 26. März 2022, 09.00 - 12.00 Uhr
Univ.-Prof. Dr. Klaus Unterburger
Universität Regensburg » zur Person

"Überall lauert der Modernismus!" - Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat der Antimodernismus das kirchliche Leben geprägt und ein Klima der Enge und Verdächtigungen erzeugt. Man war ängstlich besorgt "der Rauch des Satans" könnte in die Kirche eindringen und ließ Theologen den so genannten Antimodernismuseid leisten. Diese Mentalität wirkt bis heute nach. Umso wichtiger ist es, sich ein differenziertes Bild vom Antimodernismus zu verschaffen. Wer waren seine Protagonisten? Was trieb sie an, was wollten sie schützen? Es waren religiöse, aber auch politische, gesellschaftliche und kulturelle Überzeugungen, die die Antimodernisten teilten. Versteht man diese besser, hat man einen wichtigen Schlüssel zum Verständnis der Kirchengeschichte der letzten 150 Jahre - und zu den innerkirchlichen Polarisierungen der Gegenwart.

Ort:
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
24,- / 19,- ermäßigt für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
0,- für Kulturpassinhaber*innen und Personen bis 25
Anmeldung erbeten bis:
19.03.2022 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Mitveranstalter:
Öffentlicher Vortrag im Rahmen des Spezialkurses "Katholische Kirche im Wandel"
Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: akademie-am-dom@theologischekurse.at
Klaus Unterburger » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Klaus Unterburger
Universität Regensburg
zur Person

Klaus UNTERBURGER hat Katholische Theologie (Promotion 2004) und Philosophie (M. A. 1996) in München studiert und sich 2008 an der Universität Münster für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte habilitiert. Nach Vertretungsprofessuren an den Universitäten Münster und Regensburg sowie einem Lehrauftrag für Patrologie an der Katholischen Privatuniversität Linz folgte 2012 die Berufung als Professor für Historische Theologie/Mittlere und Neue Kirchengeschichte an die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Regensburg. In seiner Forschung und Lehre sowie in zahlreichen Publikationen vertritt Klaus Unterburger sein Fach, um "historisch Kontingentes in seiner Entstehung und ursprünglichen Funktion aufzudecken" und so das Evangelium von "Normen, Standpunkten und Interessen, die zu Unrecht überzeitliche Geltung beanspruchen", zu befreien.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: