Erkennen,

was dahinter steckt.

Vortrag & Gespräch - Vertrauen | Krise
Alles im Griff?
Gottvertrauen oder Schicksalsergebung
Thursday, 03. December 2020, 18:30 - 20:30 Uhr
Donnerstag, 03. Dezember 2020, 18.30 - 20.30 Uhr
Matthias Drobinski
Korrespondent & Autor, Frankfurt » zur Person
Sr. Dr. Melanie Wolfers SDS
IMpulsLEBEN & Autorin, Wien » zur Person

Planen, perfektionieren, Gewissheit haben - dann wäre man im Leben wohl auf der sicheren Seite! Volksmund und Erfahrung aber lehren: Vieles kommt anders, als man denkt. Oder fromm gesagt: Der Mensch denkt und Gott lenkt. Wie lässt sich mit dieser Differenz, die wir Bestimmung, (Un-)Glück, Chaos, Zufall oder Schicksal nennen, umgehen?

Matthias Drobinski
Fatalismus macht cool
"Wir möchten alles planen können, die Fäden des Lebens in der Hand haben, uns ständig selber verbessern. Was aber, wenn uns die Fäden aus der Hand genommen sind, sich jede Sicherheit als vorläufig erweist, die Selbstoptimierung an ihre Grenzen stößt? Matthias Drobinski empfiehlt in solchen Lagen eine gesunde Portion aufgeklärten Fatalismus: Er setzt der Fantasie Grenzen, die Welt sei planbar, befreit von der Pest der ständigen Glückssuche und räumt mit der Vorstellung auf, Sicherheit sei das höchste Gut des Staates. Er bringt Gelassenheit gegenüber den Dingen, die sich nicht ändern lassen. Anders gesagt: Fatalismus macht cool.

Melanie Wolfers
Mut zur Verwundbarkeit
Seit jeher träumt die Menschheit davon, unverwundbar zu sein. Doch unser Dasein ist von mehr Ungewissheit und Chaos durchsetzt, als wir uns eingestehen wollen. Melanie Wolfers zeigt: Erst wer Verwundbarkeit als Teil seines Lebens anerkennt, wird mit verunsichernden Erfahrungen besser umgehen können. Und sie plädiert für einen "Mut zur Verwundbarkeit": Egal, ob wir eine Entscheidung treffen, jemandem unsere Liebe eingestehen oder gegen Ungerechtigkeit aufstehen - in all dem lassen wir uns auf ein Geschehen mit offenem Ausgang ein. Der christliche Glaube kann und will zu einem solch beherzten Leben ermutigen. "Mut ist Angst, die gebetet hat", schreibt die niederländische Widerstandskämpferin Corrie ten Boom.

Nur für Print:
Matthias Drobinski
Fatalismus macht cool
Matthias Drobinski empfiehlt eine gesunde Portion aufgeklärten Fatalismus: Er setzt der Fantasie Grenzen, die Welt sei planbar, befreit von der Pest der ständigen Glückssuche und räumt mit der Vorstellung auf, Sicherheit sei das höchste Gut des Staates. Er bringt Gelassenheit gegenüber den Dingen, die sich nicht ändern lassen. Anders gesagt: Fatalismus macht cool.

Melanie Wolfers
Mut zur Verwundbarkeit
Melanie Wolfers plädiert für einen "Mut zur Verwundbarkeit": Egal, ob wir eine Entscheidung treffen, jemandem unsere Liebe eingestehen oder gegen Unrecht aufstehen - in all dem lassen wir uns auf ein Geschehen mit offenem Ausgang ein. Der christliche Glaube lässt Verwundbarkeit zu und mit verunsichernden Erfahrungen besser umgehen, denn: "Mut ist Angst, die gebetet hat." (Corrie ten Boom)

Ort:
1010 Wien, Wollzeile 2, Festsaal des Erzbischöflichen Palais
Beitrag:
18,- / 14,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
Anmeldung erbeten bis:
26.11.2020 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: akademie-am-dom@theologischekurse.at
Matthias Drobinski » zur Person
Matthias Drobinski
Korrespondent & Autor, Frankfurt
zur Person

Matthias DROBINSKI studierte Geschichte, katholische Theologie und Germanistik. Seit 1997 ist er als Redakteur der Süddeutschen Zeitung unter anderem für Kirchen und Religionen zuständig; zur Zeit arbeitet er als Korrespondent in Frankfurt.

Literatur von M. Drobinski:
- Lob des Fatalismus, München 2018.
- gem. mit Thomas Urban, Johannes Paul II. Der Papst, der aus dem Osten kam. Eine Biographie, München 2020.

Melanie Wolfers SDS » zur Person
Sr. Dr. Melanie Wolfers SDS
IMpulsLEBEN & Autorin, Wien
zur Person

Melanie WOLFERS ist Philosophin und Theologin und eine der bekanntesten christlichen Autorinnen im deutschsprachigen Raum. 2004 trat sie in den Orden der Salvatorianerinnen ein. Sie gründete IMpulsLEBEN, ein Angebot für junge Erwachsene auf der Suche nach Lebensorientierung und sozialem Engagement. Sie ist gefragte Referentin und Bestsellerautorin. Ihre Bücher "Freunde fürs Leben. Von der Kunst, mit sich befreundet zu sein" (2016) und "Trau dich, es ist dein Leben. Die Kunst, mutig zu sein" (2018) wurden zu Best- und Longsellern. Ihr aktuelles Buch: "Entscheide dich und lebe. Die Kunst, eine kluge Wahl zu treffen" (2020)
Homepage: www.melaniewolfers.at

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: