Erkennen,

was dahinter steckt.

Vortrag - Die Macht der Sprache
ABGESAGT! Tabu Sexualität
Die größte Verlustgeschichte des Christentums
Wednesday, 27. November 2019, 18:30 - 20:30 Uhr
Mittwoch, 27. November 2019, 18.30 - 20.30 Uhr
Prof. DDr. Hubertus Lutterbach
Universität Duisburg-Essen » zur Person

Jesus bejaht die Körperlichkeit des Menschen. Auch in puncto Sexualität sind von ihm keine grundsätzlich ablehnenden Aussagen überliefert. Wie also konnte aus diesen positiven Anfängen ein Tabu entstehen und sich zur größten Verlustgeschichte des Christentums ausweiten? Wodurch veränderten sich die maßgeblichen Sprach- und Denkgewohnheiten derart, dass ein sexualität"freies" Leben sogar zum christlichen Ideal aufsteigen konnte? Wer diese Entwicklungsgeschichte versteht, trifft Gewissensentscheidungen im Umgang mit der Sexualität fundierter und kann sich nuancierter in die gemeinsame Suche nach zukünftigen christlichen Empfehlungen zum Thema Sexualität einmischen. Nicht zuletzt hilft das christentumsgeschichtliche Wissen im Dialog mit Menschen anderer Kulturen!

Ort:
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
15,- / 12,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
10,- TeilnehmerInnen Spezialkurs "Frauenbilder"
Anmeldung erbeten bis:
20.11.2019 (begrenzte Teilnehmerzahl)

 

Hubertus Lutterbach » zur Person
Prof. DDr. Hubertus Lutterbach
Universität Duisburg-Essen
zur Person

Hubertus LUTTERBACH hat Theologie, Geschichte und Kunstgeschichte in Münster und Bonn studiert. 1991 zum Dr. theol. promoviert und 1997 habilitiert, führten ihn Forschungsaufenthalte zunächst an die renommierten Universitäten von Princeton und New Haven (USA), bevor er 2000 als Professor für Christentums- und Kulturgeschichte (Historische Theologie) an der Universität Duisburg-Essen nach Europa zurückkehrte. Zwei Gastprofessuren in Jerusalem folgte 2007 seine zweite Promotion zum Dr. phil. in Mittelalterlicher Geschichte. Als aufmerksamer Beobachter der Gegenwartskultur bringt Hubertus Lutterbach in seinen zahlreichen Publikationen kulturhistorische und theologische Themen in oft ungewöhnlicher Perspektive zur Sprache.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: