Freitag 16. November 2018

Erkennen,

was dahinter steckt.

Lehrende im Fernkurs

Wissenschaftlicher Assistent Oliver Achilles wissenschaftlich-pädagogischer Assistent
Neues Testament, Altes Testament
Wissenschaftlicher Assistent
Mag. Oliver Achilles
THEOLOGISCHE KURSE
wissenschaftlich-pädagogischer Assistent
Neues Testament, Altes Testament
zur Person

Mag. Oliver ACHILLES, geb. 1964, hat in Bonn, Tübingen und Wien Katholische Theologie studiert und war fast 20 Jahre lang als Pastoral- und Pfarrassistent in der Erzdiözese Wien tätig. Seit 2008 lehrt er als wissenschaftlicher Assistent bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes und Neues Testament. Als dem Bibliker im Team geht es ihm um eine Auslegung der Heiligen Schrift "die Gottes würdig ist" (Origenes) - und sich im Leben bewähren kann.

 

»Wenn Sie auf Mose und die Propheten nicht hören ...« (Lehrenden-Interview

Oliver Achilles betreibt einen Blog zum Thema Bibelauslegung.

 

Kontakt:
+43 1 51552-3705
achilles@theologischer-fernkurs.at

Regina Augustin Wien
Kirchengeschichte
Mag. Dr. Regina Augustin
PRO ORIENTE
Wien
Kirchengeschichte
zur Person

Mag. Dr. Regina AUGUSTIN, geb. 1980, ist katholische Theologin und auf Fragen der Ostkirchen und Ökumene spezialisiert. Ihre Dissertation an der Universität Salzburg befasste sich mit den jüngeren katholisch-orthodoxen Dialogdokumenten ("Wiederannäherung der römisch-katholischen und der orthodoxen Kirche. Zeitgeschichtliche und theologische Untersuchung des TOMOS AGAPIS im Kontext der ökumenischen Bewegung des 20. Jahrhunderts, 2014). Sie ist Mitglied im Ökumenischen Forum Christlicher Frauen in Österreich und leitete bis 2018 das Generalsekretariat der Ökumenischen Stiftung "Pro Oriente" in Wien. Seit Mai 2018 ist Regina Augustin Generalsekretärin der Katholischen Frauenbewegung Österreichs. Bereits als Projektmitarbeiterin für "Basisinfo Christentum" (2009) bei den THEOLOGISCHEN KURSEN tätig, lehrt sie seit 2017 das Fach Kirchengeschichte.

Elisabeth Birnbaum Wien
Altes Testament
Dr. Elisabeth Birnbaum
Österreichisches Katholisches Bibelwerk
Wien
Altes Testament
zur Person

Dr. Elisabeth BIRNBAUM, geb. 1969, war nach ihrem Gesangstudium zunächst als freiberufliche Sängerin und Autorin tätig. Von 1999 bis 2004 hat sie an der Universität Wien Theologie studiert und war anschließend bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin am dortigen Institut für Bibelwissenschaft/Altes Testament. Auf eine Lehrstuhlvertretung in Dresden folgte ab 2013 die Teilnahme an einem FWF-Forschungsprojekt zu Salomo an der Katholischen Privatuniversität Linz, im September 2017 die Bestellung von Elisabeth Birnbaum zur Direktorin des Österreichischen Katholischen Bibelwerkes. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören biblische Rezeptionsfragen, die Bücher Kohelet, Hohelied, Judit und Salomo. Seit 2008 lehrt Elisabeth Birnbaum bei den THEOLOGISCHEN KURSEN das Fach Altes Testament.

»Reiseführerin durch die Bibel«

Lehrendeninterview

Bernhard Braun Innsbruck
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
Ass.-Prof. Dr. Bernhard Braun
Universität Innsbruck
Innsbruck
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
zur Person

Ass.Prof. Dr. Bernhard BRAUN, geb. 1955, lehrt am Institut für Christliche Philosophie in Innsbruck. Seine Arbeitsgebiete sind: Philosophiegeschichte und Metaphysik; daneben Religionsphilosophie, politische Philosophie, Ästhetik, Kunst- und Kulturphilosophie. Seit 1987 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Philosophie sowie Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

Konrad Breitsching Innsbruck
Kirchenrecht
Ass.-Prof. Dr. Konrad Breitsching
Universität Innsbruck
Innsbruck
Kirchenrecht
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Konrad BREITSCHING, geb. 1959, studierte Katholische Theologie in Wien und Innsbruck. Thema seiner Dissertation: "Verantwortungsübertragung im Neuen Testament. Formen und Voraussetzungen. Ein Deutungsversuch an Hand der Ergebnisse der modernen Exegese unter Berücksichtigung der rechtlichen Aspekte". Seine Forschungsschwerpunkte sind: Fragen der Ökumene aus kirchenrechtlicher Sicht, Kirchenrechtstheorie, Kirchenrechtstheologie, Allgemeine Normen, kirchliches Verfassungsrecht. Er ist seit Oktober 1992 als Universitätsassistent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck tätig. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN prüft er seit 2014 Kirchenrecht und lehrt seit 2015 Teil XIV/XV (Kirchenrecht, Theologie der Ökumene und Sozialethik).

Veronika Burz-Tropper Wien
Neues Testament
MMag. Dr. Veronika Burz-Tropper
Universität Wien
Wien
Neues Testament
zur Person

MMag.a Dr. Veronika BURZ-TROPPER, geb. 1984, hat in Graz und Jerusalem Fachtheologie und Religionspädagogik studiert und ihr Doktoratsstudium in Wien abgeschlossen. Nach ihrer Assistentinnentätigkeit im Fachbereich Neues Testament an den Kath.-Theol. Fakultäten der Universitäten Wien, Mainz und Innsbruck ist Veronika Burz-Tropper seit Juni 2014 Leiterin einer vom FWF geförderten Hertha-Firnberg-Stelle, in deren Rahmen sie an ihrer Habilitation zur "Gottes-Rede" im Johannesevangelium arbeitet. Ihre Forschungsinteressen gelten v. a. dem historischen Jesus, der antiken Kultur- und Sozialgeschichte, dem Johannesevangelium sowie Methodenfragen in der neutestamentlichen Exegese. Seit 2011 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

»Texte, die berühren, beschäftigen, aufwühlen ...«

Lehrendeninterview

Sylvia Caamano Wien
Altes Testament
Mag. Sylvia Caamano
Wien
Altes Testament
zur Person

Mag.a Sylvia CAAMAÑO, geb. 1963, absolvierte das Studium der selbständigen Religionspädagogik an der Kath.-Theolog. Fakultät der Universität Wien. Nach der Tätigkeit als Vertragsassistentin am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft war sie von 1993 bis 2014 Lehrerin an der Lehranstalt für Pastorale Berufe (Seminar für kirchliche Berufe) in Wien. Sie unterrichtet seit mehreren Jahren Religion - derzeit an der VBS Schönborngasse und der BHAK 10. Daneben ist sie freiberuflich als Bibliodramaleiterin (2002 Abschluss der Bibliodrama-Weiterbildung bei der ÖGfP) und Referentin in der Erwachsenenbildung tätig. Seit vielen Jahren lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fach Altes Testament.

Roland Cerny-Werner Salzburg
Kirchengeschichte
Ass.Prof. MMag. Dr. Roland Cerny-Werner
Universität Salzburg
Salzburg
Kirchengeschichte
zur Person

Ass.-Prof. MMag. Dr. Roland CERNY-WERNER, geb. 1975, hat Neuere & Neueste Geschichte / Erziehungswissenschaft und Alte Geschichte an der Friedrich Schiller Universität in Jena sowie Katholische Fachtheologie an der Paris Lodron Universität Salzburg studiert. Seine theologischen Schwerpunkte sind u.a.: Kirchengeschichte mit besonderem Schwerpunkt auf kirchlicher Zeitgeschichte, Politische Bildung und Antisemitismusforschung. Das Thema seiner Dissertation lautet "Vatikanische Ostpolitik und die DDR". Als Assistenzprofessor ist er seit 2016 (vorher seit 2010 Universitätsassistent) im Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte an der Katholisch Theologischen Fakultät der Universität Salzburg tätig und ist Mitglied des Zentrums zur Erforschung des Christlichen Ostens und Mitglied des Zentrums für Jüdische Kulturgeschichte (Beides ebenfalls Universität Salzburg). Bei den THEOLOGISCHEN KURSE lehrt er seit 2017 Kirchengeschichte.

Oskar Dangl Wien
Altes Testament
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
DDr. Oskar Dangl
Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems
Wien
Altes Testament
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
zur Person

DDr. Oskar DANGL, geb. 1957, studierte Theologie und Pädagogik. Er ist Lehrer an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule Wien/Krems im Bereich Religionspädagogik und Erziehungswissenschaften, Leiter des Forschungsausschusses und Co-Leiter des Kompetenzzentrums für Menschenrechtspädagogik. Weiters ist er Lektor am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte: Ethisches Lernen/Menschrechtsbildung und Exegese (Habakuk). Seit 1984 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes Testament.

 

»Eine positive Beziehung zum Alten Testament aufbauen ...« (Lehrenden-Interview)

Helmut Jakob Deibl OSB Wien
Fundamentaltheologie
MMag. DDr. Helmut Jakob Deibl OSB
Universität Wien
Wien
Fundamentaltheologie
zur Person

Pater DDr. Helmut Jakob DEIBL OSB, geb. 1978, ist Mitglied des Benediktinerstiftes Melk und hat in Salzburg und Wien Selbstständige Religionspädagogik und Katholische Fachtheologie (Promotion 2009) sowie Philosophie (Promotion 2017) studiert. Er war als Dozent am Pontifico Ateneo Sant`Anselmo in Rom tätig (2012 und 2014, 2015, 2017) und ist seit 2013 Assistent am Institut für Systematische Theologie und Ethik im Fachbereich Theologische Grundlagenforschung (post-doc) sowie Mitarbeiter der Forschungsplattform "Religion and Transformation in Contemporary Society". Sowohl in seiner Diplomarbeit wie auch in seiner Dissertation im Fachbereich Fundamentaltheologie beschäftigte er sich mit dem Philosophen Gianni Vattimo. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 2004 Fundamentaltheologie und Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

Robert Dorneger Graz
Kirchengeschichte
Mag. Robert Dorneger
Graz
Kirchengeschichte
Reinhold Esterbauer Graz
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
Univ.-Prof. DDr. Reinhold Esterbauer
Universität Graz
Graz
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
zur Person

Univ.-Prof. DDr. Reinhold ESTERBAUER, geb. 1963, leitet das Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Graz und war Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Naturphilosophie, Religionsphilosophie, Französische Philosophie und Phänomenologie. Seit 1990 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Philosophie und Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

Albert Thaddäus Esterbauer Salzburg
Kirchenrecht, Liturgik
MMag. Albert Thaddäus Esterbauer
Erzbischöfliches Ordinariat
Salzburg
Kirchenrecht, Liturgik
zur Person

MMag. Albert Thaddäus ESTERBAUER-P., geb. 1965, studierte Katholische Fachtheologie und Selbständige Religionspädagogik in Salzburg und in Lyon und absolvierte den Richterkurs in Salzburg. Er ist diplomierter Erwachsenenbildner, Ausbildungsleiter für Beauftragte für Wort-Gottes-Feier in der Erzdiözese Salzburg, Referent beim Kurs für pastorale Leitungsaufgaben, Liturgischer Vorvisitator in der Erzdiözese Salzburg, Mitglied der Liturgischen Kommission der Erzdiözese Salzburg, Mitglied des Redaktionsteams der Zeitschrift "Heiliger Dienst" und Mitglied des Beirates und der Prüfungskommission des Lehrgangs "Liturgie im Fernkurs". Von 1990-1993 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Liturgischen Institut. Seit 1993 ist er im Erzbischöflichen Ordinariat tätig, seit 2006 als Vizekanzler der Erzbischöflichen Kurie. Das Thema seiner Diplomarbeit lautete "Der kirchliche Rechtsbegriff - biblische Grundlegung, aktuelle Fragestellung". Seine Forschungs- und Interessensschwerpunkte sind: Bibel, Liturgie und Kirchenrecht. Seit 2004 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Liturgik und Kirchenrecht.

Anna Findl-Ludescher Innsbruck
Pastoraltheologie, Spiritualität
Ass.-Prof. Mag. Dr. Anna Findl-Ludescher
Universität Innsbruck
Innsbruck
Pastoraltheologie, Spiritualität
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Anna FINDL-LUDESCHER, geb. 1965, studierte in Innsbruck Germanistik und Theologie (Lehramtsstudium) sowie Katholische Religionspädagogik. Das Thema ihrer Dissertation lautet: "Stützen kann nur, was widersteht. Ida Friederike Görres - ihr Leben und ihre Kirchenschriften". Seit 1988 ist sie an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck am Institut für Pastoraltheologie als Studienassistentin und derzeit als Assistenzprofessorin für Pastoraltheologie tätig. Ihre Interessen, die sowohl in der Lehre als auch in der Forschung zum Tragen kommen, sind die sich verändernde Religiosität/Spiritualität heutiger Menschen, Umstrukturierungen in der Pastoral, Pastoralpsychologie und Glaubensbiografien, Verkündigung und Predigt. Seit vielen Jahren lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Spiritualität und Pastoraltheologie.

Ingrid Fischer wissenschaftlich-pädagogische Assistentin
Liturgik, Kirchengeschichte
Mag. DDr. Ingrid Fischer
THEOLOGISCHE KURSE
wissenschaftlich-pädagogische Assistentin
Liturgik, Kirchengeschichte
zur Person

Mag. DDr. Ingrid FISCHER, geb. 1961, hat in Wien zunächst Psychologie und Humanbiologie studiert (Promotion 1984) und war danach in der Sozialberatung tätig. Nach mehrjähriger Kinderbetreuungszeit absolvierte sie von 1995 - 2001 das Theologiestudium (Liturgiewissenschaft) in Wien und hat ihr Doktoratsstudium (Dissertation: "Die Tagzeitenliturgie an den drei Tagen vor Ostern") 2012 sub auspiciis praesidentis abgeschlossen. Seit 2002 ist sie Wissenschaftliche Assistentin der THEOLOGISCHEN KURSE mit Schwerpunkt Liturgik und Kirchengeschichte. Ihr primäres Anliegen ist die für einen mündigen Glauben elementare theologische Erschließung liturgischer Ausdrucksformen in Geschichte und Gegenwart. "Überzeugt von der guten Verträglichkeit von Glaube und Erkenntnis begleitet das Wort ,Der Glaube verlangt nach Einsicht' (Anselm v. Canterbury) meine Beschäftigung mit der Theologie bis heute; die Freude darüber, ,aus gutem Grund' zu glauben und dies auch entsprechend feiern zu dürfen, bestimmte die Wahl meines Faches (Liturgik) - eine Erfahrung, die ich im Rahmen der Theologischen Kurse gerne weitergeben möchte..."

 

»... wo Gottes Geist in Freiheit setzt.« (Lehrenden-Interview)

 

Kontakt:
+43 1 51552-3704
ingrid.fischer@theologischekurse.at

Johanna (Hanneke) Friedl, BA Wien
Altes Testament
Mag. Dr. Johanna (Hanneke) Friedl, BA
Wien
Altes Testament
zur Person

Mag. Dr. Johanna (Hanneke) FRIEDL, BA, geb. 1972 in Johannesburg, hat neben ihrem Theologiestudium einen Bachelor BA (Hons) in semitischen Sprachen (Hebräisch, Akkadisch und Arabisch) erworben. Als Biblikerin hat sie ihre fachlichen Schwerpunkte im Alten Testament (Dissertation: Ein brüderliches Volk. Das 'Bruder'-Konzept im Heiligkeitsgesetz und deuteronomischen Gesetz). Ihre weiteren Forschungsinteressen sind das Gespräch zwischen Bibel und Sozialethik sowie ein geplantes Projekt zur mittelalterlichen christlich-arabischen Bibelinterpretation. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN unterrichtet sie seit 2014 Hebräisch und lehrt seit 2018 Altes Testament.

Alexander Gaderer Wien
Moraltheologie
MMMag. Alexander Gaderer
Wien
Moraltheologie
zur Person

MMMag. Alexander GADERER, geb. 1977, hat Theologie, Philosophie und Religionspädagogik an der Universität Wien sowie am Institut Catholique in Paris studiert. Von November 2013 bis Oktober 2017 war er Universitätsassistent im Fachbereich Theologische Ethik der Universität Wien. 2018/19 verbringt er einen einjährigen Forschungsaufenthalt an der University of Glasgow. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Phänomenologie, Laientheologie und Tugendethik. Seit 2017 lehrt Alexander Gaderer bei den THEOLOGISCHEN KURSEN das Fach Moraltheologie.

Richard Geier Eisenstadt
Liturgik
Dr. Richard Geier
Referat für Liturgie der Diözese Eisenstadt
Eisenstadt
Liturgik
zur Person

Dr. Richard Geier, geb. 1961, studierte Katholische Theologie in Passau, Innsbruck und München. Seine Theologischen Schwerpunkte liegen in der Pastoraltheologie und Liturgiewissenschaft; die Interessensschwerpunkte in Pastoralliturgik, Glaubensverkündigung und Erwachsenenbildung. Das Thema seiner Dissertation lautet "Seelsorge vom Altar aus" In der Diözese Eisenstadt ist er Pfarrer in der Passionsspielgemeinde St. Margarethen, leitet seit 2016 das Liturgiereferat und ist seit 2018 als Direktor des Pastoralamtes tätig. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 2018 Liturgik.

Johannes Giessauf, MAS Graz
Kirchengeschichte
Ass.-Prof. Mag. Dr. Johannes Giessauf, MAS
Universität Graz
Graz
Kirchengeschichte
zur Person

Ass.-Prof. Mag. Dr. Johannes GIESSAUF, MAS, geb. 1968, Studium der Geschichte und einer Fächerkombination (Alte Geschichte, Archäologie, Altorientalistik und Klassische Philologie) in Graz. Er ist Absolvent und Mitglied des "Instituts für Österreichische Geschichtsforschung" in Wien und Master of Advanced Studies. Derzeit ist er in Graz als Assistenzprofessor am Institut für Geschichte (Allgemeine Geschichte des Mittelalters) tätig und stellt in der dortigen Fußballmannschaft "Geschichte" den Kapitän. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Kulturbegegnungen zwischen Europa und Asien im Mittelalter, Geschichte des mongolischen Weltreichs, Kulturgeschichte, Geschichte des Christentums, steirische Geschichte, mittelalterliche Kampfkünste. Seit 2018 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kirchengeschichte.

Eva-Susanne Glatz Eisenstadt
Moraltheologie
Mag. Eva-Susanne Glatz
Eisenstadt
Moraltheologie
zur Person

Mag. Eva Susanne GLATZ, geb. 1967, absolvierte das Studium der Theologie kombiniert mit Philosophie, Psychologie und Pädagogik für das Lehramt in Innsbruck. Ihre theologischen Schwerpunkte sind Fragen der Moraltheologie und Sozialethik sowie der Spiritualität. Der Titel Ihrer Diplomarbeit lautet: "Die Antwort der von Don Bosco gegründeten Orden auf die Soziale Frage". Derzeit unterrichtet sie an den Höheren Schulen des Theresianums in Eisenstadt Religion, Psychologie Philosophie und Persönlichkeitsbildung und begleite seit mehreren Jahren Klassen als Klassenvorständin. Seit dem Sommersemester 2014 ist sie als Referentin an der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt für das Fach Interaktion und Kommunikation tätig. Eine Ausbildung zur diplomierten Lebens- und Sozialberaterin am Institut ÖIGT (= Österreichisches Institut für Ganzheitliche Therapie) in Wien wird sie im Juni 2014 abschließen. Seit 2004 lehrt Eva Susanne Glatz bei den THEOLOGISCHEN KURSEN das Fach Moraltheologie.

Patrick M. Gleffe Innsbruck
Liturgik
Mag. Dr. Patrick M. Gleffe
Innsbruck
Liturgik
zur Person

Mag. Dr. Patrick M. GLEFFE, geb. 1979, studierte kath. Fachtheologie und Religionspädagogik sowie Geschichte und Sozialkunde (Lehramt) in Innsbruck. Die Ausbildung zum AHS-Lehrer hat ihn zudem nach Münster, Israel/Palästina und auf den Berg Athos geführt. Sein theologisches Interesse und vielfältiges Engagement gilt insbesondere der - kirchlichen und jüdischen - Liturgie sowie der Ökumene. Er ist in Reutte (Tirol) als AHS/BHS-Lehrer tätig und nimmt als Diakon Aufgaben in der Pfarrseelsorge wahr. Seit 2009 lehrt bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Liturgik.

Rupert Grill Amstetten
Moraltheologie
Dr. Rupert Grill
Amstetten
Moraltheologie
zur Person

Dr. Rupert GRILL, geb. 1975, studierte Theologie in St. Pölten und Rom und promovierte in Moraltheologie in Freiburg. Er ist Pfarrer in Zeillern und Oed, Seelsorger der Theologiestudierenden und Ausbildungsleiter für die Ständigen Diakone der Diözese St. Pölten. Sein Forschungsschwerpunkt (Habilprojekt) ist: Theologische Ethik und Psychologie - zur Frage nach der sittlich-motivationalen Kompetenz. Seit 2012 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

Stefan Gugerel Wien
Ökumene, Liturgik, Religionswissenschaft
MilSup MMag. Stefan Gugerel
Institut für Religion und Frieden, Wien
Wien
Ökumene, Liturgik, Religionswissenschaft
zur Person

Militärsuperior MMag. Stefan GUGEREL, geb. 1979, studierte in St. Pölten, Linz und Wien Theologie, Religionspädagogik und Religionswissenschaft mit Schwerpunkt in Liturgiewissenschaft und war von 1997 bis 2003 Chorherr des Stiftes Herzogenburg. 2006 zum Militärpfarrer ordiniert, leitet er heute das Institut für Religion und Frieden der katholischen Militärseelsorge Österreichs. Neben seiner breit gestreuten seelsorglichen Tätigkeit lehrt er seit 2003 bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Theologie der Ökumene und Sozialethik, Liturgik und Religionswissenschaft.

Martin Hasitschka SJ Innsbruck
Neues Testament
em.Univ.-Prof. Dr. Martin Hasitschka SJ
Inst. f. Bibelwissenschaften und
Innsbruck
Neues Testament
zur Person

em. Univ.-Prof. P. Dr. Martin HASITSCHKA SJ, geb. 1943, gehört dem Jesuitenorden an. Er emeritierte 2011 als Professor für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät Innsbruck. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Johannesevangelium; Offenbarung des Johannes; neutestamentliche Christologie bzw. Bibeltheologie. Seit vielen Jahren lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

Johann Hintermaier Linz
Neues Testament
BV Mag.Lic.Dr. Johann Hintermaier
Linz
Neues Testament
zur Person

Mag. Lic.bibl. Dr. Theol. Johannn HINTERMAIER, geb. 1962 studierte Theologie in Linz und Bibelwissenschaften in Rom. Das Thema seiner Dissertation lautet: "Die Befreiungswunder in der Apostelgeschichte. Motiv- und formkritische Aspekte sowie literarische Funktion der wunderbaren Befreiungen in Apg 5,17-42; 12,1-23; 16,11-40. (BBB 143), Bonn, 2003." Er ist Bischofsvikar für Erwachsenenbildung der Diözese Linz und als Lehrbeauftragter für Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz tätig. Weiters macht er verschiedene Vortrags- und Lehrtätigkeiten. Seit 2005 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

Michael Hofer Linz
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
Univ.-Prof. Mag. Dr. Michael Hofer
Katholisch Privatuniversität Linz
Linz
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
Rudolf Kaisler, BSc Wien
Fundamentaltheologie, Kulturgeschichte Europas
MMag. Dr. Rudolf Kaisler, BSc
Universität Wien
Wien
Fundamentaltheologie, Kulturgeschichte Europas
zur Person

Mag. Dr. Rudolf KAISLER, BSc, geb. 1983, hat in Wien Kath. Fachtheologie sowie Kath. Religionspädagogik und Psychologie studiert und im Fach Theologische Grundlagenforschung (Fundamentaltheologie) über die Verbindung von Gottesrede und Gastlichkeit promoviert. Seine theologischen Schwerpunktsetzungen liegen im Beitrag des Christentums für das Projekt Europa, der Gottesfrage angesichts der kulturellen Brüche der Spätmoderne, sowie der Theodizeefrage in der Spannung von Theismus und Atheismus. Seit 2013 ist er der Fakultätsmanager der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, davor hat er als Universitätsassistent und als Religionslehrer gearbeitet. Ehrenamtlich engagiert er sich im Katholischen Akademikerverband. Seit 2010 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie und Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

»Theologische Orte«

Lehrendeninterview

Christian Kopf Batschuns
Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte
Studienzirkelleiter
Mag. Christian Kopf
Batschuns
Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte
Studienzirkelleiter
Christina M. Kreinecker Salzburg
Neues Testament
Ass.-Prof. DDr. Christina M. Kreinecker
Fachbereich Bibelwissenschaft und KG
Salzburg
Neues Testament
zur Person

Ass.-Prof. DDr. Christina M. KREINECKER studierte Klassische Philologie, Philosophie und Theologie in Salzburg und Rom. Sie ist derzeit Assistenzprofessorin für Neues Testament am Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte der Universität Salzburg. Im Wintersemester 2010/11 war sie als Visiting Scholar an der Divinity School der University of Chicago (USA) tätig; von 2011-2013 forschte sie am Institute for Textual Scholarship and Electronic Editing (ITSEE) der University of Birmingham (England). Seit 2010 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

Piotr Kubasiak Wien
Ökumene,Theologische Sozialethik und Kirchenrecht
Dipl.-Theol. Piotr Kubasiak
Wien
Ökumene,Theologische Sozialethik und Kirchenrecht
zur Person

Dipl. Theol. Piotr KUBASIAK, geb. 1989, hat Philosophie und Theologie in Krakau und Regensburg studiert und 2015 an der Universität Wien am Institut für Theologische Grundlagenforschung (Fundamentaltheologie) sein Promotionsstudium begonnen. Seine Interessen gelten vor allem der Politischen Theologie, der religiösen Sprache sowie dem christlichen Zeitverständnis. Er ist seit 2017 als Organisationsassistent bei der AKADEMIE am DOM und Wissenschaftlicher Assistent bei den THEOLOGISCHEN KURSEN tätig und lehrt seit 2015 bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Theologie der Ökumene und Sozialethik.

Kontakt:
+43 1 51552-3706 

piotr.kubasiak@theologischekurse.at

Mirja Kutzer, M.A. Wien
Dogmatik
Prof. Dr. Mirja Kutzer, M.A.
Universität Kassel
Wien
Dogmatik
zur Person

Prof. Dr. Mirja KUTZER, M.A. hat Katholische Theologie und Germanistik in Regensburg, an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom und in Wien studiert. Sie war bis 2008 Assistentin am Institut für Dogmatische Theologie an der Universität Wien, ab 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Systematische Theologie an der Universität zu Köln. 2014 habilitiert (über "Die Rede von Gott in der Sprache der Liebe") ist Mirja Kutzer seit 2016 Professorin für Systematische Theologie an der Universität Kassel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Theologie und Literatur, kulturwissenschafltiche Zugänge zur Theologie, Theologische Anthropologie, Feministische Theologie und Ökumene. Seit 2003 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Dogmatik.

Martin Lang Innsbruck
Kirchengeschichte, Liturgik
Assoz.Prof. MMag. Dr. Martin Lang
Inst. f. Alte Geschichte und
Innsbruck
Kirchengeschichte, Liturgik
zur Person

Assoz.Prof. MMag. Dr. Martin LANG, geb. 1971, studierte Theologie und Altorientalistik in Innsbruck. Thema seiner Diplomarbeiten: "Das Magnifikat und sein alttestamentlicher Motivhintergrund" und "Die keilschriftliche Überlieferung des Sintflut-Mythos". Seine Dissertation schrieb er über "Gott und Gewalt in der Amosschrift". Seine aktuellen Forschungs- und Interessensschwerpunkte mit theologischer Orientierung sind: Altorientalisches Erbe in biblischen, frühjüdischen und christlich-orientalischen Texten; Reinheitsdiskurse; Ritual und Magie; Edition, Übersetzung und Kommentierung von orientalischen liturgischen Texten. Von 2003 - 2009 war er Assistent am Institut für Kirchengeschichte, seit 2009 ist er Assistent am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Innsbruck. Martin Lang ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Seit 2009 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Liturgik.

Magdalena Lass Linz
Altes Testament
Ass.-Prof. Dr. Magdalena Lass
Kath.-Privatuniversität Linz
Linz
Altes Testament
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Magdalena LASS, geb. 1985, hat Katholische Fachtheologie (Abschluss 2009) in Wien studiert. Die Diplomarbeit beschäftigte sich mit Rahel in ihrem Beziehungssystem (Rahel - Ahnfrau mit zwei Gesichtern. Exegetische Untersuchungen zu Gen 29,1-30,24; 31,1-35 und 35,16-20). Danach absolvierte sie in der Diözese Linz das Pastorale Einführungsjahr (Ausbildung zur Pastoralassistentin) und war ab 2010 als Pastoralassistentin in der Jugendarbeit tätig. Im Juli 2016 promovierte sie im Fach Altes Testament. Dabei beschäftigte sie sich mit textlich dargestellter Gewalt und deren Hermeneutik. Seit 2016 ist sie Ass.-Prof.in am Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testamentes der KU Linz. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Psalmen, Metaphern, Körperbilder, biblische Hermeneutik und "Gewalttexte". Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt sie seit 2016 Altes Testament.

Christoph Lauermann Linz
Kirchenrecht, Ökumene
MMag. Christoph Lauermann
Dozent der THEOLOGISCHEN KURSE
Linz
Kirchenrecht, Ökumene
zur Person

MMag. Christoph LAUERMANN, geb. 1977 studierte Selbständige Religionspädagogik (röm. Kath) und Rechtswissenschaften in Linz. Sein Studienschwerpunkt lag im Fach Kirchenrecht, wo er seine Diplomarbeit über die Rechtsstellung von Menschen mit geistiger Behinderung im katholischen Kirchenrecht schrieb. Er ist Mitarbeiter im Rechtsreferat der Diözesanfinanzkammer der Diözese Linz und ehrenamtlich am Diözesangericht Linz tätig. Seit 2008 prüft und lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kirchrecht und Theologie der Ökumene und Sozialethik.

Barbara Lehner Wien
Theologie der Spiritualität
Mag. Barbara Lehner
Wien
Theologie der Spiritualität
zur Person

Mag. Barbara LEHNER, geb. 1976, studierte Katholische Religionspädagogik an der Universität Wien und ist ausgebildete Pastoralassistentin. Ihre Diplomarbeit befasste sich mit Fragen der Spiritualität und Leitung nach Hildegard Burjan. Nach Jahren der seelsorglichen Tätigkeit im Pflege- und Sozialzentrum der von Burjan gegründeten gemeinnützigen Stiftung Caritas Socialis in Wien leitet sie heute die Krankenhausseelsorge im KH Göttlicher Heiland, 1070 Wien. Seit 2013 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN das Fach Theologie der Spiritualität.

Anton Leichtfried St. Pölten
Spiritualität
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
Dr. Anton Leichtfried
Diözese St. Pölten
St. Pölten
Spiritualität
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
zur Person

Weihbischof Dr. Anton LEICHTFRIED, geb. 1967, studierte in St. Pölten, Rom und Freiburg im Breisgau Theologie und war nach seiner Ordination 1991 mehrere Jahre in der Seelsorge sowie als Spiritual und Regens in der Priesterausbildung tätig. Der promovierte Dogmatiker wurde 2006 zum Weihbischof in der Diözese St. Pölten (Wahlspruch "Verleihe ein hörendes Herz!") ernannt und ist Kuratoriumsvorsitzender der THEOLOGISCHEN KURSE. Seit 2003 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Spiritualität.

Erhard Lesacher Leiter
Mag. Erhard Lesacher
THEOLOGISCHE KURSE
Leiter
zur Person

Mag. Erhard LESACHER, geb. 1962, studierte Katholische Fachtheologie in Wien. Nach Assistententätigkeit am Institut für Dogmatische Theologie an der Universität Wien wurde er 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter und 2001 Leiter der THEOLOGISCHEN KURSE (Wiener Theologische Kurse und Institut Fernkurs für theologische Bildung). In seinem Fach "Dogmatik" geht es ihm darum, die großen Themen des Glaubens wie "Gott", "Erlösung", "Vollendung" in heutiger Sprache und lebensrelevant zu erschließen.

 

Kontakt:
+43 1 51552-3700
erhard.lesacher@theologischekurse.at

Martin M. Lintner OSM Innsbruck
Moraltheologie
Prof. Dr. P. Martin M. Lintner OSM
Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen
Innsbruck
Moraltheologie
zur Person

Prof. Dr. P. Martin M. LINTNER OSM, geb. 1972, studierte Theologie in Innsbruck, Wien und Rom und gehört seit 1993 dem Servitenorden an. Nach Jahren in der Pfarrseelsorge in Wien und in der Diözese Essen bei gleichzeitiger Lehrtätigkeit an der Päpstlichen Theologischen Fakultät Marianum in Rom ist Pater Martin M. Lintner seit 2009 Professor für Moraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Brixen und Mitglied des Landesethikkomitees in Südtirol. 2013-2015 Vorsitzender der Europäischen Gesellschaft für Katholische Theologie. Seine Studienschwerpunkte sind: Ethik der Gabe; bioethische Fragestellungen; aufgrund des Missbrauchsskandals intensivere Auseinandersetzung mit der Sexualmoral. Seit 2001 lehrt er - mit Unterbrechung - bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

... ob die reflektierten Inhalte »praxistauglich« sind - Lehrendeninterview

Liborius Olaf Lumma Innsbruck
Liturgik
Univ.-Ass. PD Dr. Liborius Olaf Lumma
Innsbruck
Liturgik
zur Person

Univ.-Ass. PD Dr. Liborius Olaf LUMMA, geb. 1973, studierte Katholische Theologie und Philosophie an den Universitäten Münster und München sowie an der Hochschule für Philosophie München. Er absolvierte sein Doktoratsstudium Katholische Theologie an der Universität Innsbruck. Seine Theologischen Schwerpunkt sind: Lehre in Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie, Forschungs- und Interessensschwerpunkte Tagzeitenliturgie, Gregorianischer Choral sowie ökumenische Theologie. Seit 2006 ist er als Universitätsassistent am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck tätig. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 2011 Liturgik.

Harald Meindl Graz
Religionswissenschaft
Studienzirkelleiter
Mag. Harald Meindl
Graz
Religionswissenschaft
Studienzirkelleiter
zur Person

Mag. Harald MEINDL, geb.1967, studierte Fachtheologie und Selbständige Religionspädagogik in Graz und Linz. Seine theologischen Interessen sind: Fundamentaltheologie, Kunst und Religion, biblische Theologie, feministische Theologie, Religionswissenschaft und interreligiöser Dialog. Publikationen von ihm finden sich in Sammelwerken des Instituts für Fundamentaltheologie der Universität Graz. Er ist seit 1999 als Religions-, Lernwerkstätten- und Werklehrer an zwei Grazer Gymnasien, und seit 2005 als Erwachsenenbildner (u.a. am BFI Steiermark und für den Verein Tagesmütter Steiermark) tätig. Seit 2000 arbeitet er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN mit, leitet die Studienzirkel in Graz und lehrt seit 2012 Religionswissenschaft.

Martin Mikolasik Wien
Dogmatik, Fundamentaltheologie
Univ.-Doz. DDr. Martin Mikolasik
GRG 15 Auf der Schmelz
Wien
Dogmatik, Fundamentaltheologie
zur Person

DDr. Martin MIKOLÁ?IK, geb. 1970, studierte Theologie in Bratislava und in Rom. Dissertation an der Theologischen Fakultät der Universität Wien im Bereich Fundamentaltheologie und Dogmatik (2002). Doktor der Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Katholischen Universität in Ruzomberok, Slowakei (2003), dort auch Habilitation in Fundamentaltheologie. Nach seiner Tätigkeit als Dozent der Theologie in Ruzomberok wechselte er 2004 beruflich nach Österreich, wo er in Wien am Gymnasium Auf der Schmelz Religion unterrichtet. Seit 2008 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Dogmatik und Fundamentaltheologie.

Peter Miscik Wien
Dogmatik, Liturgik, Fundamentatheologie, Ökumene
Prof. Dr. Peter Miscik
Burgenländisches Priesterseminars in Wien
Wien
Dogmatik, Liturgik, Fundamentatheologie, Ökumene
zur Person

Prof. Dr. Peter MISCIK, geb. 1959, studierte Theologie in Bratislava und Frankfurt am Main, wo er 1997 auch sein Doktorat machte. Er ist als Lebens- und Sozialberater tätig, Professor für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt, Spiritual des Burgenländischen Priesterseminars in Wien und Pfarrer in Halbturn/Bgld. Seit 2000 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie und Dogmatik.

Florian Mittl Graz
Fundamentaltheologie
Dr. Florian Mittl
Graz
Fundamentaltheologie
zur Person

Dr. Florian MITTL, geb. 1981, studierte Katholische Theologie und Romanistik in Graz und Paris. Er ist Religions- und Französischlehrer und Mitarbeiter am Institut für Fundamentaltheologie in Graz. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Religionsphilosophie, Kunst und Ästhetik, Theologie und Literatur. Seit 2012 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie.

Franz Padinger Salzburg
Kirchengeschichte
Studienzirkelleiter
Dr. Franz Padinger
Salzburg
Kirchengeschichte
Studienzirkelleiter
zur Person

Dr. Franz PADINGER, geb. 1942, ist Priester der Erzdiözese Salzburg und Geistlicher Assistent der Katholischen Aktion Salzburg. Nach Assistententätigkeit bei Erika Weinzierl unterrichtete er Kirchengeschichte an der RPA Salzburg und ist Mitglied des Salzburger Domkapitels. Seit 1973 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kirchengeschichte.

Raphaela Pallin Wien
Spiritualität
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
MMag. Lic. Dr. Raphaela Pallin
Erzdiözese Wien - Vikariat Nord
Wien
Spiritualität
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
zur Person

MMag.a Lic. Dr. Raphaela PALLIN studierte von 1984 bis 1992 Theologie in Wien und Spanien. Von 1999 bis 2005 absolvierte sie ihr Lizenziat und Doktorat aus Theologie der Spiritualität an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom und war von 2009 bis 2015 Universitätsassistentin für Theologie der Spiritualität am Institut für Historische Theologie der Universität Wien. Neben ihrer Tätigkeit als Pastoralassistentin, Religionslehrerin und Krankenhausseelsorgerin sowie fallweise als Autorin für ORF-Religion publizierte sie im Bereich der ignatianischen Spiritualität, der ihr besonderes Interesse gilt. Sie begleitet Einkehrtage und Exerzitien sowie Projekte zur Glaubensvertiefung und -verbreitung im Vikariat Nord der Erzdiözese Wien. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt Raphaela Pallin seit 1998 das Fach Spiritualität.

 

»Fehlerkorrekturen, Einlenkpunkte, maximale Schräglagen ...« (Lehrenden-Interview)

Elisabeth Pernkopf Graz
Fundamentaltheologie, Philosophie
DI Dr. Elisabeth Pernkopf
Graz
Fundamentaltheologie, Philosophie
zur Person

Dipl.-Ing. Dr. theol. Elisabeth PERNKOPF, geb. 1971, studierte Technische Mathematik und Katholische Fachtheologie in Graz und Salzburg und promovierte mit einer wissenschaftsphilosophischen Arbeit zur Rolle des Experimentierens in naturwissenschaftlicher Forschung. Sie war mehrere Jahre als Universitätsassistentin am Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Graz tätig (Forschungsschwerpunkt Wissenschaftsphilosophie). Derzeit unterrichtet sie an der HLW der Caritas in Graz und als Lehrbeauftragte an der KPH Graz. Seit 2010 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie, Philosophie und Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

»Freude am Selberdenken« - Lehrendeninterview

Teresa Peter Innsbruck
Spiritualität
Dr. Teresa Peter
Innsbruck
Spiritualität
zur Person

Dr. Teresa PETER, geb. 1974, absolvierte ihr Magisterstudium in Katholischer Religionspädagogik und erwarb ihr Doktorat in Katholischer Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck mit Auslandsstudium an der Jnana-Deepa Vidyapeeth - Pontifical Institute of Philosophy and Religion in Pune (Indien) und MAS-Lehrgang "Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess" an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg. Ihre Dissertation schrieb sie zum Thema: "Von der Angst zu gehen und vom Gehen in der Angst. Angsterfahrungen als Herausforderung an theologisches Denken, Reden und Handeln". Von 2002 bis 2010 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Praktische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät Innsbruck. Von 2011 bis 2018 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Systematische Theologie (Fachbereich Fundamentaltheologie) an der Katholisch-Theologischen Fakultät Innsbruck im Rahmen des vom Fonds für wissenschaftliche Forschung (FWF) geförderten Forschungsprojekts "Doing Spiritual Theology" tätig. Derzeit befindet sie sich in einem Sabbatjahr zur beruflichen Neu-Orientierung. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt sie seit 2015 Theologie der Spiritualität.

Edith Petschnigg Graz
Altes Testament
MMag. Dr. Edith Petschnigg
KPH Wien/Krems
Graz
Altes Testament
zur Person

MMag. Dr. Edith PETSCHNIGG, geb. 1978, studierte Geschichte an der Grazer Universität und war danach Projektmitarbeiterin am Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung in Graz. Ihr parallel dazu aufgenommenes Studium der Katholischen Theologie schloss sie im Rahmen eines FWF-Projektes am Institut für alttestamentliche Bibelwissenschaft der Theologischen Fakultät Graz mit der Dissertation "Die Hebräische Bibel im 'jüdisch-christlichen' Dialog in Österreich und Deutschland nach 1945" ab (Josef-Krainer-Preis 2016); darin zeigt sie die neue Sicht auf das Alte Testament als gemeinsamer Glaubensurkunde, die sich in den seit Kriegsende an der Basis initiierten jüdisch-christlichen Gesprächsinitiativen eröffnet hat. Derzeit lehrt und forscht sie an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule (KPH) Wien/Krems. Seit 2018 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes Testament.

Josef Pichler Graz
Neues Testament
ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Josef Pichler
Universität Graz
Graz
Neues Testament
zur Person

ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Josef PICHLER, geb. 1967, studierte Theologie in St. Pölten und Benediktbeuern. Er habilitierte sich 2003 und ist seit 2006 Professor für Neues Testament am Institut für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz. Seine Forschungsschwerpunkte sind Paulusrezeption, Johannesevangelium und Passionserzählungen. Seit 2001 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

Sebastian Pittl Frankfurt am Main
Fundamentaltheologie
Dr. Sebastian Pittl
Frankfurt am Main
Fundamentaltheologie
zur Person

Dr. Sebastian PITTL, geb. 1984, studierte Theologie, Psychologie und Philosophie (Lehramt) an der Universität Wien sowie der Universidad Pontífica de Comillas in Madrid. Seit Jänner 2015 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Weltkirche und Mission in Frankfurt für den Bereich Interkulturelle Theologie verantwortlich. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Lateinamerikanische Theologie und Philosophie, Theologie und Philosophie der Geschichte, interkulturelle Theologie und Philosophie. Seit 2014 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie.

Ursula Rapp MA Salzburg
Altes Testament
Prof. Dr. Ursula Rapp MA
Kirchl. Pädagog. Hochschule Edith Stein
Salzburg
Altes Testament
zur Person

Prof. Dr. Ursula RAPP, MA, geb. 1964, absolvierte ihr Studium in Katholischer Religionspädagogik in Wien und Jerusalem, promovierte im Fach Altes Testament ("Mirjam. Eine feministisch-rhetorische Lektüre der Mirjamtexte in der hebräischen Bibel") in Graz und habilitierte 2011 in Bamberg ("Weisheitsbeziehung und Geschlechterverhältnis. Untersuchungen zu Texten über Frauen und Ehe im Buch Jesus Sirach"). Von 1996-2012 war sie Universitätsassistentin an den Universitäten Graz, Bayreuth und Luzern und stellv. Lehrstuhlinhaberin für Exegese des Alten Testaments in Luzern. Seit 2012 ist sie als Professorin an der KPH-Edith Stein in Feldkirch und seit 2016 in Salzburg tätig. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt Sie - mit Unterbrechung - seit 1994 Altes Testament.

Monika Rapp-Pokorny Wien
Altes Testament, Neues Testament
MMag. Monika Rapp-Pokorny
Direktorin Gymnasium der Dominikanerinnen
Wien
Altes Testament, Neues Testament
zur Person

MMag.a Monika RAPP-POKORNY, geb. 1962, studierte Katholische Fachtheologie in Bonn, Jerusalem und Wien und absolvierte das Studium der Selbständigen Religionspädagogik in Wien. Sie war u. a. als Pastoralassistentin, Religionslehrerin an der AHS-Klosterneuburg und als Leiterin des Bildungsreferats der Aktion Leben tätig. Von 2007 bis 2014 in leitender Position im Seminar für kirchliche Berufe tätig, ist sie seit Herbst 2014 Direktorin am Gymnasium der Dominikanerinnen in Wien Hietzing. Seit 1989 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes und Neues Testament.

Birgit Reininger-Eisenmann Linz
Philosophie
Mag. Birgit Reininger-Eisenmann
Philosophin mit eigener Praxis
Linz
Philosophie
zur Person

Mag. Birgit REININGER-EISENMANN hat in Wien Philosophie und Französisch studiert. Die Philosophin mit eigener Praxis hat neben der Arbeit an ihrer Dissertation am Institut für Philosophie der Universität Wien eine Ausbildung zur psychosozialen Beraterin nach Viktor E. Frankl abgeschlossen. Ihr besonderes Interesse gilt Fragen der Metaphysik, der Logik und des deutschen Idealismus sowie dem Gottesbegriff im Denken Meister Eckharts. Seit 2009 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Philosophie.

Josef Reisenhofer Graz
Liturgik
Dr. Josef Reisenhofer
Graz
Liturgik
zur Person

Dr. Josef REISENHOFER, geb. 1961, hat nach dem Studium der Fachtheologie und der Selbständigen Religionspädagogik im Jahre 1988 die Priesterweihe empfangen. In seiner Dissertation befasste er sich mit der Theologie Karl Rahners. Nach mehreren Jahren als Kaplan in verschiedenen Pfarren der Steiermark war er Studentenseelsorger und Professor für Liturgie und Gemeindekatechese an der Religionspädagogischen Akademie in Graz. Zurzeit ist er als Pfarrer und Dechant im oststeirischen Hartberg tätig und setzt mit kreativen Gottesdiensten sowie Internetmessen innovative pastoralliturgische Akzente. Sein Mitwirken bei der Tourismusseelsorge an der Adria und auf Kreuzfahrtschiffen erweitert den pastoralen Horizont. Seit 2007 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Liturgik.

Paul Richter Wien
Moraltheologie
Dr. Paul Richter
Wien
Moraltheologie
zur Person

Dr. Paul RICHTER studierte Katholische Theologie in Wien und Rom. Nach dem Zivildienst und zwei Jahren Noviziat im Jesuitenorden entschied er sich 2002 für den Lehrberuf. Er unterrichtet heute am Gymnasium Sacré Coeur in Pressbaum. Das Studienjahr 2005/06 verbrachte er als Volontär in Ecuador und hat 2007 sein Doktorratsstudium aus Moraltheologie abgeschlossen. Seine Dissertation "Der Beginn des Menschenlebens bei Thomas von Aquin" ist im Jahr 2008 im Lit-Verlag als Buch erschienen. Seit 2007 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

Stephan Richter Salzburg
Moraltheologie
Mag. Stephan Richter
Salzburg
Moraltheologie
zur Person

Mag. Stephan RICHTER, geboren 1991, studierte die Lehramtsfächer Religion und Geschichte an der Paris Lodron Universität zu Salzburg. Derzeit ist er als Religionslehrer am Bundesrealgymnasium Hallein und als Studienassistent für das Fach Moraltheologie an der Universität Salzburg tätig. Seine Diplomarbeit über Nahtoderfahrungen verfasste er im Fach Spirituelle Theologie. Aktuelle moraltheologische Fragestellungen, Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung sowie die Thematik der Nahtoderfahrungen stellen seine derzeitigen Themenschwerpunkte dar. Neben Vorträgen für das Katholische Bildungswerk lehrt er seit 2017 bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

Andrea Riedl Kirchengeschichte
Mag. Dr. Andrea Riedl
THEOLOGISCHE KURSE
Kirchengeschichte
zur Person

Mag. Dr. Andrea Riedl, geb. 1984, hat in Graz, Thessaloniki und Wien Theologie und Klassische Philologie studiert. Von 2011 bis 2015 war sie Assistentin am Institut für Historische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien und vertiefte ihre Studien im Fachbereich Ostkirchenkunde. Ihre Dissertation schrieb sie im Bereich der Mittelalterlichen Kirchengeschichte zum Thema der Beziehungen zwischen Ost- und Westkirche im 13. Jahrhundert. Von 2015 bis 2017 war sie als wissenschaftlich-pädagogische Assistentin bei den THEOLOGISCHEN KURSEN tätig. Seit 2016 lehrt sie bei den THEOLOGSICHEN KURSEN Kirchengeschichte.

Hans Joachim Sander Salzburg
Dogmatik
Univ.-Prof. DDr. habil. Hans Joachim Sander
Universität Salzburg
Salzburg
Dogmatik
zur Person

Univ.-Prof. DDr. habil. Hans-Joachim SANDER, geb. 1959, studierte Mathematik, Geschichte und Theologie (Abschluss 1985 nur in Theologie) in Bonn, Trier, Jerusalem und Würzburg. Von 1990 bis 2001 war er Assistent am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie in Würzburg und ist derzeit als Dekan (seit 2011) und Universitätsprofessor für Dogmatik (seit 2002) an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Zweites Vatikanisches Konzil, Semiotik und Machtanalysen der Gottesrede, "spatial turn" in der Theologie. Seit 2004 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Dogmatik.

Willibald Sandler Innsbruck
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Ökumene
ao. Univ.-Prof. Dr. Willibald Sandler
Universität Innsbruck
Innsbruck
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Ökumene
zur Person

ao. Univ-Prof. Dr. Willibald SANDLER, geb. 1962, studierte selbständige Religionspädagogik in Innsbruck und machte 1995 sein Doktorat in Theologie (Dissertation über die Anthropologie, Christologie und Soteriologie Karl Rahners: Bekehrung des Denkens). Seit 1991 arbeitet er am Institut für Systematische Theologie an der Universität Innsbruck, wo er sich 2011 habilitierte (Thema: Skizzen zur dramatischen Theologie) und seit 2012 als ao. Univ.-Prof. für Dogmatik tätig ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind theologische Anthropologie und Theologie der Erlösung im Kontext einer dramatischen Theologie, die die heilsgeschichtlichen Konflikte zwischen Gott und Mensch besonders berücksichtigt, sowie charismatische Spiritualität. Er weist eine langjährige Praxis in der theologischen Erwachsenenbildung auf und ist Gründer und Leiter der charismatischen Gebetsgemeinschaft "Die Weide". Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 1993 Fundamentaltheologie, Dogmatik und Theologie der Ökumene.

 

»... die schönen und starken Säulen des Glaubens.« (Lehrenden-Interview)

Walter Schaupp Graz
Moraltheologie, Spiritualität
Univ.-Prof. DDr. Walter Schaupp
Universität Graz
Graz
Moraltheologie, Spiritualität
zur Person

Univ.-Prof. DDr. Walter SCHAUPP, geb. 1954, ist Priester und Arzt. Er studierte Medizin in Innsbruck und Wien und Theologie in Wien und Rom, promovierte 1993 in Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Wien und habilitierte 2002 im Fach Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Freiburg. 2003 wurde er an den Lehrstuhl für Moraltheologie der Katholischen Fakultät Graz berufen. Seit vielen Jahren lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie und Spiritualität.

Johannes Schiller Graz
Altes Testament
Ass.-Prof. Mag. Dr. Johannes Schiller
Universität Graz
Graz
Altes Testament
zur Person

Ass.-Prof. Mag. Dr. theol. Johannes SCHILLER, geb. 1969, ist Assistenzprofessor am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft der Universität Graz, wo er v. a. die bibelhebräische Sprache und Textlektüre lehrt. Der Autor mehrerer exegetischer Fachartikel zu Themen der Weisheits- und Prophetenbücher des Altes Testaments hat u. a. für WiBiLex (Das online-Bibellexikon des Wissenschaftlichen Bibelportals der Deutschen Bibelgesellschaft) die Einträge "Gesundheit" und "Edelsteine" verfasst. Im Grazer Komitee für jüdisch-christliche Zusammenarbeit engagiert er sich für den jüdisch-christlichen Dialog. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit vielen Jahren das Fach Altes Testament.

Walter Schmolly Feldkirch
Kulturgeschichte Europas, Fundamentaltheologie, Dogmatik
Studienzirkelleiter
Dr. Walter Schmolly
Feldkirch
Kulturgeschichte Europas, Fundamentaltheologie, Dogmatik
Studienzirkelleiter
zur Person

Dr. Walter SCHMOLLY, geb. 1964, hat das Diplomstudium Mathematik und das Studium der Selbständigen Religionspädagogik in Innsbruck absolviert und war dort vier Jahre als Assistent am Institut für Fundamentaltheologie tätig. Die in dieser Zeit entstandene Doktorarbeit hat das Kirchenverständnis Karl Rahners zum Thema. Er hat von 1999 bis 2005 das Katholische Bildungswerk Vorarlberg und danach bis 2015 das Pastoralamt der Diözese Feldkirch geleitet. Seit November 2015 ist er Direktor der Caritas Vorarlberg. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 2001 Kultur- und Geistesgeschichte Europas und Fundamentaltheologie.

 

»Befähigen selber theologisch zu denken ...« (Lehrenden-Interview)

Roman Siebenrock Innsbruck
Fundamentaltheologie, Dogmatik, Religionswissenschaft
Kuratorium Fernkurs
Univ.-Prof. Dr. Roman Siebenrock
Universität Innsbruck
Innsbruck
Fundamentaltheologie, Dogmatik, Religionswissenschaft
Kuratorium Fernkurs
zur Person

Univ.-Prof. Dr. Roman A. SIEBENROCK studierte Theologie, Philosophie und Erwachsenenpädagogik in Innsbruck und München. Er bekam 2001 die Lehrbefugnis ("venia docendi") für das Fach Fundamentaltheologie und ist seit 2006 Professor für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck. Seine Forschungsschwerpunkte sind: 2. Vat. Konzil, Karl Rahner, Koordination der fakultären Forschungsplattform "Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung". Seit vielen Jahren lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie, Dogmatik und Religionswissenschaft.

 

»Dem Reich Gottes näher kommen ...« (Lehrenden-Interview)

Michaela Sohn-Kronthaler Graz
Kirchengeschichte
Univ.-Prof. Dr. Michaela Sohn-Kronthaler
Universität Graz
Graz
Kirchengeschichte
zur Person

Univ.-Prof. Dr. Michaela SOHN-KRONTHALER ist ao. Univ.-Prof. für Kirchengeschichte und seit 2002 Leiterin des Instituts für Kirchengeschichte und Kirchliche Zeitgeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität. Graz. Ihr Forschungsinteresse gilt u. a. dem Mittelalter und der Neuzeit sowie der kirchlichen Zeit- und Landesgeschichte. Nach einer längeren Pause lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN seit 2011 wieder Kirchengeschichte.

Mira Stare Innsbruck
Neues Testament
Studienzirkelleiterin
Senior Scientist DI Dr. Mira Stare
Universität Innsbruck
Innsbruck
Neues Testament
Studienzirkelleiterin
zur Person

Senior Scientist DI Dr. Mira STARE, geb. 1965, ist in der Geschäftsführung und Entwicklung von BILDI (Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck) am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie an der Universität Innsbruck und als Pastoralassistentin in der Diözese Innsbruck (seit 1998) tätig. Sie studierte Fachtheologie in Ljubljana (Slowenien) und Innsbruck. Im Jahr 2003 promovierte sie in der Theologie im Fach Neues Testament zum Thema: "Durch ihn leben. Die Lebensthematik in Joh 6". Seit 1997 wirkt sie im Bereich der Forschung und Lehre am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Innsbruck. Seit Oktober 2002 leitet sie die Studienzirkel in Innsbruck und lehrt seit 2011 bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

Christian Stromberger St. Georgen
Längsee
Neues Testament
Studienzirkelleiter
KR Mag. DDr. Christian Stromberger
Stift St. Georgen am Längsee
St. Georgen
Längsee
Neues Testament
Studienzirkelleiter
zur Person

Mag. DDr. Christian STROMBERGER, geb. 1965, studierte Theologie in Salzburg und Graz und Philosophie in Klagenfurt. Er ist seit 2000 Rektor im Stift St. Georgen am Längsee und lehrt an der KPHE Klagenfurt und der PH Kärnten. Das Thema seiner Diplomarbeit lautet "Zur Kontinuitätsfrage des Christentums in Kärnten", jenes seiner Dissertationen "Die Diözesansynoden in Kärnten" und "Psyche im jüdischen und griechischen Vergleich". Seine Forschungs- oder Interessensschwerpunkte sind: Philosophie: Ethik, Glückskonzepte, Antike Philosophie in aktueller Anwendung Seit 2008 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament und leitet die Studienzirkel in Kärnten.

Andreas Telser, M.Div Linz
Fundamentaltheologie, Dogmatik
Ass.-Prof. Dr. Andreas Telser, M.Div
Katholische Privatuniversität Linz
Linz
Fundamentaltheologie, Dogmatik
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Andreas TELSER, M.Div., geb. 1966, studierte nach seiner Ausbildung zum Volksschullehrer in Innsbruck, Theologie in Boston und Chicago. Sein Dissertationsstudium (Thema: "Theologie als öffentlicher Diskurs. Zur Relevanz der Systematischen Theologie David Tracys", Tyrolia-Verlag, 2013) absolvierte er an der Katholischen Privatuniversität in Linz, wo er derzeit an seinem Habilitationsprojekt (Theologie und Humor) arbeitet. Seit 2006 ist er am Institut für Fundamentaltheologie und Dogmatik als Universitätsassistent tätig. Seine Forschungs- und Interessensschwerpunkte sind: Hermeneutische Theologie, Theologie und Öffentlichkeit, Religion/Theologie und Politik, Theologie und Humor. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN war er von 2010 bis 2016 Studienzirkelleiter in Linz und lehrt seit 2011 Fundamentaltheologie und Dogmatik.

Anton Theisl Wien
Kirchengeschichte, Theologie der Spiritualität
Mag. Anton Theisl
Wien
Kirchengeschichte, Theologie der Spiritualität
zur Person

Mag. Anton THEISL, geb. 1947, studierte in Wien Katholische Theologie. Seine Diplomarbeit "Umstrittene Interpretationen der Auferstehung Jesu" schrieb er bei Jacob Kremer. Er war Pastoralassistent der Katholischen Hochschulgemeinde und Theologischer Assistent der Katholischen Hochschuljugend Österreich (KHJÖ). Zwanzig Jahre war er als AHS-Religionslehrer und ab 1994 als Diözesaninspektor für den Katholischen Religionsunterricht an Höheren Schulen tätig. Seit 2011 ist er in Pension. Seine Interessensschwerpunkte gelten der Kirchengeschichte, der Biblischen Exegese und der Fundamentaltheologie. Seit vielen Jahren lehrt er bei den THEOLOGSICHEN KURSEN Kirchengeschichte und Spiritualität.

Alexander Thorwartl Wien
Kulturgeschichte Europas, Philosophie, Religionswissenschaft
MMag. Alexander Thorwartl
Gymnasium Sacré Coeur Wien
Wien
Kulturgeschichte Europas, Philosophie, Religionswissenschaft
zur Person

MMag. Alexander THORWARTL, geb. 1970, ist Pädagoge und Theologe mit mehrjähriger Erfahrung als Pastoralassistent. Von 2002 bis 2007 war er wissenschaftlicher Assistent bei den THEOLOGISCHEN KURSEN und hat maßgeblich am Kurskonzept des Spezialkurses "Lebenswege - Spiritualität 50+" mitgearbeitet. Derzeit unterrichtet er Deutsch und Religion am Gymnasium Sacré Coeur in Wien. Seit 1995 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kultur- und Geistesgeschichte Europas, Philosophie und Religionswissenschaft.

Adolf Trawöger Linz
Theologie der Spiritualität
Studienzirkelleiter
BV Dr.Lic. Adolf Trawöger
Bildungshaus Schloss Puchberg
Linz
Theologie der Spiritualität
Studienzirkelleiter
zur Person

BV Dr. theol. Lic. theol. Adolf TRAWÖGER, geb. 1960, studierte 2 Jahre Fachtheologie in Linz, 5 Jahre in Rom (Licenziat in Fundamentaltheologie), wo er 1985 zum Priester geweiht wurde, weitere 4 Jahre in Innsbruck, wo er sein Doktorat in Dogmatik (Thema "Gewalt als Sünde"), den Abschluss der religionspädagogischen Studienrichtung und eine Zusatzausbildung in Logotherapie machte. Von 1996 bis 2003 war er Spiritual im Linzer Priesterseminar und bis Sommer 2006 auch Lehrbeauftragter für Spiritualität an der Katholischen Privatuniversität in Linz. Derzeit Rektor im Bildungshaus Schloss Puchberg und Ausbildungsleiter für Diakone der Diözese Linz, ist er seit 1. November 2017 auch Bischofsvikar für Orden, Säkularinstitute und geistliche Gemeinschaften. Seine Interessenschwerpunkte liegen in der Vortragstätigkeit zu Themen der christlichen Spiritualität, als Geistlicher Begleiter und Exerzitienbegleiter. Seit März 2017 leitet er die Studienzirkel in der Diözese Linz und lehrt seit 2014 bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Theologie der Spiritualität.

Sibylle Trawöger Linz
Fundamentaltheologie
Ass.-Prof. DI(FH) Dr. Sibylle Trawöger
Inst. f. Fundamentaltheologie u.Dogmatik
Linz
Fundamentaltheologie
zur Person

Ass.-Prof. DI (FH) Dr. Sibylle TRAWÖGER, geb. 1983, studierte Bio- und Umwelttechnik in Wels sowie Katholische Fachtheologie und Religionspädagogik in Linz und Graz. Ihre Dissertation schrieb sie im Fachbereich Fundamentaltheologie zum Thema "Ästhetik des Performativen und Kontemplation. Zur Relevanz eines kulturwissenschaftlichen Konzepts für die Systematische Theologie". Ihre Interessensschwerpunkte sind: Interdisziplinarität (v.a. Dialog Naturwissenschaft und Theologie), Systematische Theologie und Kulturwissenschaften. Seit 2011 ist Sie als Universitätsassistentin an der Katholischen Privat-Universität Linz tätig. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN prüft sie seit 2014 und lehrt seit 2017 Fundamentaltheologie.

Werner Urbanz Linz
Altes Testament
Ass.-Prof. Dr. Werner Urbanz
Katholische Privatuniversität Linz
Linz
Altes Testament
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Werner URBANZ, geb. 1974. Nach dem Studium der kath. Fachtheologie und selbständigen Religionspädagogik in Graz war er in der Diözese Gurk für 1 1/2 Jahre als Pastoralassistent in der Stadtpfarre St. Veit/Glan tätig. Seit 2003 ist er als Universitätsassistent am Institut für Bibelwissenschaft des Alten und Neuen Testamentes an der Katholischen Privat-Universität Linz tätig. Weiters lehrt er Bibelwissenschaft an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz und an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule Edith Stein in Salzburg. Schwerpunkte seiner Arbeit finden sich im Sirachbuch, dem Ezechielbuch und den Klageliedern. Seit 2004 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes Testament.

»... von der größeren Wirklichkeit Gottes«

Werner URBANZ im Gespräch.

Simon Varga Wien
Philosophie
Univ.-Lekt. Mag. Dr. Simon Varga
Universität Wien
Wien
Philosophie
zur Person

Mag. Dr. phil. Simon VARGA, geb. 1981, hat Philosophie, Soziologie und Alte Geschichte in Wien und Tübingen studiert und wurde 2012 an der Universität Tübingen im Fach Philosophie promoviert. Er unterrichtet als Universitätslektor am Institut für Philosophie der Universität Wien und Lehrbeauftragter der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule (KPH) Wien/Krems sowie in der Erwachsenenbildung in den Bereichen Philosophie, Politik, Journalismus und Medien an der Katholischen Medien Akademie und der Politischen Akademie (Wien). Zu seinen fachlichen Schwerpunkten gehören Philosophische Anthropologie, Politische Philosophie, Philosophie der Antike und Philosophie des 20. Jahrhunderts. Seit 2010 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Philosophie.

Mit Paulus und Sokrates in Athen - Lehrendeninterview

Andreas Vonach Innsbruck
Altes Testament
A.o. Univ.-Prof. Dr. Andreas Vonach
Universität Innsbruck
Innsbruck
Altes Testament
zur Person

Ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas VONACH, geb. 1969 in Bregenz, absolvierte sein Studium der Theologie in Innsbruck und Jerusalem. Er ist derzeit tätig am Inst. f. Bibelwissenschaften und Historische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Innsbruck. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Deuteronomistisches Geschichtswerk, Kohelet, Schnittstelle Judentum-Christentum. Seit 2012 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes Testament.

Michael Wagner Wien
Kirchengeschichte
Dr. Michael Wagner
Wien
Kirchengeschichte
zur Person

Dr. Michael WAGNER, geb. 1961, studierte Katholische Theologie in Wien und Paris. Er promovierte in Kirchengeschichte und schrieb seine Dissertation zum Thema "Spätbarocker Kirchenbau und Frömmigkeit: Die Piaristenkirche Maria Treu in Wien". In den Jahren nach seiner Ordination zum Priester 1989 war er Kaplan, Jugendseelsorger und zuletzt Subregens im Wiener Priesterseminar (1995 - 2000). Anschließend war er 14 Jahre als Rektor im Propädeutikum in Horn (erstes Jahr der Priesterausbildung). Er ist seit 2014 Moderator der Göllersbachpfarren. Seit 2003 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kirchengeschichte.

Angelika Walser Salzburg
Moraltheologie
Univ.-Prof. Dr. Angelika Walser
Universität Salzburg
Salzburg
Moraltheologie
zur Person

Univ.-Prof.in Dr.in Angelika WALSER, geboren 1968 in Stuttgart studierte kath. Theologie und Germanistik in Würzburg und München. Sie unterrichtete Religion an Wiener Schulen, war Professorin an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule Wien-Krems und arbeitete als freie Journalistin für Printmedien und Rundfunk. Von 1999 - 2002 war sie wissenschaftliche Assistentin bei den THEOLOGISCHEN KURSEN. Weiters arbeitete Sie als AssistentInnenvertretung an den Instituten für Moraltheologie der Universität Wien und Innsbruck, hatte Lehraufträge, arbeitete mit beim Aufbau eines EthikerInnen-gremiums für das EU-Netzwerk "Geneskin" (6. Rahmenprogramm "Life sciences, genomics and biotechnology for health"). 2013 habilitierte sie sich im Fach "Theologische Ethik" an der Universität Wien. 2015 erhielt sie die Berufung auf den Lehrstuhl für Moraltheologie der Universität Salzburg. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt Sie seit 1997 Moraltheologie.

Hubert Philipp Weber Wien
Dogmatik
Univ.-Lekt. Dr. Hubert Philipp Weber
Erzbischöfliches Sekretariat
Wien
Dogmatik
zur Person

Univ.-Lekt. Dr. Hubert Philipp WEBER, geb.1969, studierte in Wien Theologie. Er leitet das erzbischöfliche Sekretariat der Erzdiözese Wien und ist Lehrbeauftragter am Institut für Dogmatische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät Wien. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind das Verhältnis von Theologie und Naturwissenschaften insbesondere nach den Texten des Ersten und Zweiten Vatikanischen Konzils, die Theologie des Augustinus sowie Grundfragen der theologischen Erkenntnislehre und die mittelalterliche Theologie. Seit 1999 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Dogmatik.

Florian Wegscheider Linz
Liturgik
Univ.-Ass. MMag. Florian Wegscheider
Katholische Privatuniversität Linz
Linz
Liturgik
zur Person

Univ.-Ass. MMag. Florian WEGSCHEIDER, geb. 1988, studierte Katholische Fachtheologie und Selbstständige Religionspädagogik in Linz. Nach Studienaufenthalten (Geschichte, Philosophie und Theologie) in Salzburg, Paris und Rom ist er seit Herbst 2013 Assistent am Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Katholischen Privatuniversität Linz. Zu seinen fachlichen Schwerpunkten zählt u. a. die Forschung zum Kirchenjahr und seinen Festen. Seit 2016 ist er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN als Prüfer tätig und seit 2018 lehrt er Liturgik.

Michael Weigl, M.A. Wien
Altes Testament
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
ao. Univ.-Prof. Dr. Michael Weigl, M.A.
Universität Wien
Wien
Altes Testament
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
zur Person

Univ.-Prof. Dr. Michael WEIGL, M.A., geb. 1963, ist Professor für Altes Testament an der Universität Wien. Als studierter Altorientalist und Archäologe ist er seit mehr als einem Jahrzehnt im Nahen Osten tätig und leitet derzeit ein Forschungsprojekt in Jordanien. Sein beruflicher Lebensweg hat ihn als Universitätsprofessor für viele Jahre ins Ausland geführt (Deutschland, Kanada, Vereinigte Staaten, Südafrika, Jerusalem). Seit seiner Rückkehr nach Österreich im Jahre 2010 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Altes Testament.

 

»Konstruktives Neuverstehen« (Lehrenden-Interview)

Andreas Michael Weiß Salzburg
Moraltheologie
Ass.-Prof. Dr. Andreas Michael Weiß
Fachbereich Praktische Theologie -
Salzburg
Moraltheologie
zur Person

Ass.Prof. Dr. Andreas Michael WEISS, geb. 1965, absolvierte das Studium der Katholischen Fachtheologie, der Selbständigen Religionspädagogik und sein Doktorratsstudium Katholische Theologie in Salzburg. Seine Lehrtätigkeit umfasst: Moraltheologie, Bioethik, Ökologische Ethik und Wissenschaftsethik. Seine Forschungs- oder Interessensschwerpunkte sind: Methoden der Moraltheologie, ethische Fragen am Lebensende, Bioethik. Er ist seit 1991 (Assistenzprofessor seit 2001) an der Universität Salzburg tätig und ist stellvertretender Leiter des Fachbereichs Praktische Theologie und des Zentrums für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg. Seit 2012 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

Josef Weismayer Wien
Dogmatik, Theologie der Spiritualität
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
em. Univ.-Prof. Dr. Josef Weismayer
Universität Wien
Wien
Dogmatik, Theologie der Spiritualität
Kuratorium Fernkurs und Wiener Kurs
zur Person

Josef WEISMAYER war Professor für Dogmatische Theologie und Theologie der Spiritualität an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Seit 1967 unterrichtet er diese beiden Fächer auch bei den THEOLOGISCHEN KURSEN. Er war in die Erstellung des neuen Gebet- und Gesangbuchs maßgeblich eingebunden, dem er einen differenzierten Gebrauch im Sinne der konziliaren Reform der Liturgie zuspricht.

 

»Neue Form der Liturgie ist Ausdruck eines neuen Kirchenverständnisses« (Lehrenden-Interview)

Christian Wiesner, M.A. Linz
Kirchengeschichte
Univ.-Ass. Mag. Christian Wiesner, M.A.
Katholische Privatuniversität Linz
Linz
Kirchengeschichte
zur Person

Univ.-Ass. Mag. Christian WIESNER,M.A., geb. 1979, studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Ein Diplom in Katholischer Theologie hat er seit Juli 2011. Seit 2008 ist er als Universitätsassistent am Institut für Kirchengeschichte und Patrologie an der Katholischen Privatuniversität in Linz tätig. Seit 2010 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kirchengeschichte.

Alois Wolkinger Graz
Moraltheologie, Pastoraltheologie
Dr. Alois Wolkinger
Graz
Moraltheologie, Pastoraltheologie
Peter Zeillinger wissenschaftlich-pädagogischer Assistent
Philosophie, Fundamentaltheologie
Studienzirkelleiter
Univ.-Lekt. Mag. Dr. Peter Zeillinger
THEOLOGISCHE KURSE
wissenschaftlich-pädagogischer Assistent
Philosophie, Fundamentaltheologie
Studienzirkelleiter
zur Person

Mag. Dr. Peter ZEILLINGER, geb. 1964, studierte in Wien Theologie, Philosophie und Informatik. Von 1994 bis 1997 war er Assistent bei Prof. Johann Baptist Metz, danach Assistent am Institut für Fundamentaltheologie in Wien. Er ist Lektor für Gegenwartsphilosophie am Institut für Philosophie, sowie für Politische Theorie am Institut für Politikwissenschaft in Wien. Sein Hauptinteresse gilt der gesellschaftlichen und politischen Relevanz der biblischen Gottesbotschaft in der Entlarvung und Überwindung von Ideologie und Ungerechtigkeit. Seit Februar 2008 ist er wissenschaftlicher Assistent der THEOLOGISCHEN KURSE für die Bereiche Fundamentaltheologie, Philosophie und Religionswissenschaft.

 

Kontakt:
+43 1 51552-3706 
peter.zeillinger@univie.ac.at

Elisabeth Zissler Wien
Moraltheologie
Univ.-Ass. Mag. Elisabeth Zissler
Wien
Moraltheologie
zur Person

Univ.-Ass. Mag. Elisabeth ZISSLER, geb. 1986, studierte Katholische Fachtheologie an den Universitäten Graz und Münster (Diplomarbeit im Fach Moraltheologie). 2013/2014 absolvierte sie einen Forschungsaufenthalt im Bereich "Interkulturelle bzw. Islamische Ethik" an der Universität Istanbul. Sie ist seit 2015 Universitätsassistentin am Institut für Systematische Theologie und Ethik, Fachbereich Sozialethik, an der Universität Wien sowie Lektorin für "Ethik in der Medizin" an der Medizinischen Universität Graz. Ihre Forschungsinteressen liegen insbesondere im Bereich Theologische Ethik und Kulturwissenschaften (Dissertation), Medizin- und Bioethik, Interkulturelle Ethik und Interreligiöser Dialog, Menschenrechte sowie Religion und Öffentlichkeit. Seit 2016 lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

Michael Zugmann Linz
Neues Testament
Ass.-Prof. Dr. Michael Zugmann
Katholische Privatuniversität Linz
Linz
Neues Testament
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Michael ZUGMANN, geb. 1972, studierte Fachtheologie und Selbständige Religionspädagogik in Salzburg (1991-1993) und Linz (1994-1999). Er ist seit 2003 Assistent (seit 2016 Assistenzprofessor) an der Katholischen Privatuniversität Linz, am Institut für Bibelwissenschaft, Fachbereich Neues Testament. Seine Interessensschwerpunkte sind: Judentum und Hellenismus (Dissertation zum Thema: "Hellenisten" in der Apostelgeschichte. Sprachgeschichtliche, historische und exegetisch-bibeltheologische Studien zu Apg 6,1; 9,29; 11,20), Geschichte des frühen Christentums, Paulus; 1. Thessalonicherbrief (Diplomarbeit zum Thema: Missionspredigt in nuce. Studien zu 1 Thess 1,9f.), Apostelgeschichte bzw. lukanisches Doppelwerk. Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 2017 Neues Testament.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: