Erkennen,

was dahinter steckt.

Die religiöse Bildung muss in Einklang stehen mit der intellektuellen Entwicklung


In unserer pluriformen Welt und Zeit ist jede Stimme wichtig, auch in der Kirche. Wenn sich niemand mehr die Mühe macht, aus christlicher Grundüberzeugung heraus im Chor der Meinungen mit zu argumentieren, dann steht es schlecht um unsere Sache. Aber diskutieren, argumentieren und schließlich überzeugen kann nur, wer auch weiß, wovon er spricht. Mitgestalten und verändern – auch in der Kirche – kann nur, wer fundierte Alternativen anzubieten hat, wer aber andererseits auch weiß, was zu bewahren ist.

 

Das dazu notwendige Instrumentarium in Form einer soliden theologischen Bildung legen uns die THEOLOGISCHEN KURSE, realistisch und lebensnah verpackt, Jahr für Jahr bereit.

 

Dass immer mehr Menschen erkennen, was Kardinal König schon als junger Mensch als eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen reifen Glauben erkannte hatte: unsere religiöse Bildung muss in Einklang stehen mit unserer intellektuellen Entwicklung. Das sind wir Gott schuldig, der uns nicht nur ein Herz, sondern auch einen Verstand geschenkt hat.

 

Und dass daher folgerichtig in Zukunft immer mehr Suchende die Kurse „stürmen“ werden!

 

Dr. Annemarie FENZL, Diözesanarchiv der Erzdiözese Wien

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: