Erkennen,

was dahinter steckt.

Ein wichtiger Dienst an den Diözesen

 

Sehr herzlich gratuliere ich den THEOLOGISCHEN KURSEN zum 75-Jahr-Jubiläum. Es umfasst einen Zeitraum mit unglaublich großen Veränderungen. Entstanden sind die Kurse mitten im Zweiten Weltkrieg inmitten des nationalsozialistischen Terrors und wurden in den Jahren eines neuen religiösen Aufbruchs nach dem Krieg fortgesetzt. Das II. Vatikanische Konzil brachte eine weitgehende Neukonzipierung verbunden mit großen Hoffnungen. Es folgten die 68er Jahre mit den zum Teil dramatischen ersten Anzeichen jener Umbrüche in Gesellschaft und Kirche, die in ihren Auswirkungen inzwischen in vielen Belangen erkennbar und teilweise sehr schmerzhaft sind. Ich habe den Eindruck, dass in den letzten Jahren ein neuer Konsolidierungsprozess eingesetzt hat. Ich höre immer wieder von Teilnehmern der THEOLOGISCHEN KURSE, dass diese eine Weitung des Blickes und auch eine Vertiefung des Glaubens ausgelöst haben.

 

Die Notwendigkeit der theologischen Bildung ist heutzutage in gewisser Hinsicht dringender denn je geworden. Vielen Gläubigen fehlt das Basiswissen, das sowohl für die Entfaltung des eigenen christlichen Lebens unerlässlich ist, aber auch für die Wahrnehmung der Eigenverantwortung in Familie und Beruf eine Grundvoraussetzung darstellt. Eine gediegene theologische Bildung ist zusammen mit dem Bemühen um echtes Christsein für die Mitwirkung in einer Pfarre oder in einer christlichen Gemeinschaft unbedingt erforderlich. Dazu kommt noch etwas anderes: Die gesellschaftspolitischen Auseinandersetzungen werden schärfer und betreffen immer häufiger jene Werte, die im Schöpfungsplan Gottes verankert und für das Leben des Menschen sehr wesentlich sind. Auch das ist ein wichtiger Grund, warum theologische Ausbildung so wichtig ist.

 

Anlässlich dieses runden Geburtstags wünsche ich den Verantwortlichen der THEOLOGISCHEN KURSE, dass sie die großen Dringlichkeiten der heutigen Zeit gut erkennen. Wenn es gelingt, den Teilnehmern des Theologischen Kurses den Bezug des Glaubens zum Leben bewusst zu machen und ihnen zu zeigen, dass auch in der heutigen Zeit einzig und allein der Glaube an Christus Hoffnung vermittelt und den Weg zur großen, wahren Liebe aufzeigt, dann erweisen Sie nicht nur diesen Menschen eine kostbare Hilfe. Es ist auch ein wichtiger Dienst an den Diözesen und anderen kirchlichen Einrichtungen, aus denen diese Gläubigen kommen. Zudem bin ich davon überzeugt, dass die Bemühung um eine solche Art der theologischen Aus- und Weiterbildung eine faszinierende Aufgabe ist, und hoffe für Sie, dass auch Sie es so empfinden.

 

Diözesanbischof DDr. Klaus KÜNG, Diözese St. Pölten

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: