Erkennen,

was dahinter steckt.

Musik & Theologie
Eros & Askese
Zur Oper "Thaïs" von Jules Massenet (1842-1912)
Thursday, 26. November 2020, 18:30 - 20:30 Uhr
Donnerstag, 26. November 2020, 18.30 - 20.30 Uhr
Dr. Karin Bohnert
Chefdramaturgie Theater an der Wien » zur Person
Prof. DI Roland Geyer
Intendanz Theater an der Wien » zur Person
PD Dr. Isabelle Jonveaux
Universität Graz » zur Person

Zwei Frauen wie Licht und Schatten - die heidnische Kurtisane und die christliche Asketin - verschmelzen in dieser Oper zur Titelheldin Thaïs. Darin wird (wie auch in der biblischen Maria Magdalena) deutlich, wie "extrem" Religionen Weiblichkeit wahrnehmen: wenn nicht ganz verdorben, dann gleich heilig, zügellos die einen, andere sittsam-keusch, in ihrer Schönheit zugleich anziehend wie verführerisch zur Sünde. In der auf dem gleichnamigen historischen Roman (1890) von Anatole France beruhenden Oper wird es noch komplizierter: Thaïs erfährt nicht nur ihre Bekehrung vom fleischlichen zum geistlichen Leben, sondern entfacht in ihrem strengen Lehrmeister und Mönch Athanael brennende Leidenschaft.

Isabelle Jonvaux:
Das frühe Klosterleben in der Wüste war von strenger Askese gekennzeichnet, von Kasteiung und dem Kampf gegen die Dämonen. War das Ziel dieser körperlichen Übungen wirklich, alle Sinne abzutöten, um Gott dadurch näher zu kommen? Was haben die Asketen gesucht? Welchen Spannungen und Versuchungen waren sie ausgesetzt? Als Vergleich wird ein Einblick in die klösterliche Askese der Gegenwart gegeben.

Ort:
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
18,- / 14,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
Anmeldung erbeten bis:
19.11.2020 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Mitveranstalter:
Theater an der Wien
Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: akademie-am-dom@theologischekurse.at
Karin Bohnert » zur Person
Dr. Karin Bohnert
Chefdramaturgie Theater an der Wien
zur Person

Karin BOHNERT hat in Stuttgart Germanistik und Kunstgeschichte studiert und mit der Promotion abgeschlossen. 2003 begann sie ihre Tätigkeit als Operndramaturgin bei den Wuppertaler Bühnen, seit 2010 arbeitet sie in gleicher Funktion am Theater an der Wien.

Roland Geyer » zur Person
Prof. DI Roland Geyer
Intendanz Theater an der Wien
zur Person

Roland GEYER hat Wirtschaftsmathematik, Sportwissenschaften und Musikmanagement in Wien studiert. Zunächst als EDV-Analytiker und Ausbildner tätig, begründete er als Leiter des städtischen Kultur- und Sportwesens von Amstetten 1983 die Amstettener Sommerfestspiele. Von 1987 bis 1996 war er Generalsekretär der Jeunesse Musicale, rief 1990 das Herbstfestival der "Jeunesse" in Wien ins Leben und übernahm als Musikintendant der Stadt Wien (seit 1996) die Leitung der Festivals OsterKlang und KlangBogen. Seit 2006 ist Roland Geyer Intendant des Theaters an der Wien und leitet seit 2012 die Wiener Kammeroper.

Isabelle Jonveaux » zur Person
PD Dr. Isabelle Jonveaux
Universität Graz
zur Person

Isabelle JONVEAUX ist Religionssoziologin und unterrichtet in Graz und in Linz. Sie arbeitet seit 2004 zum Klosterleben (zunächst in Europa; derzeit in Afrika und Lateinamerika) und hat sich besonders mit dem Thema der Askese - auch in deren heutiger Entwicklung - beschäftigt. 2018 ist ihr Buch "Mönch sein heute. Eine Soziologie des Mönchtums in Österreich" erschienen

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: