Erkennen,

was dahinter steckt.

Spezialkurs Wien, März 2020
Die Messe
Brotbrechen & Danksagen
Inhalt:

Die Messe: Quelle und Höhepunkt des gesamten kirchlichen Lebens - und seit Jahrhunderten Inbegriff katholischer Gottesdienstkultur schlechthin. In welche Form aber haben die Kirchen, insbesondere die römische, die Stiftung Jesu transformiert und tradiert? Wie konnte die frühchristliche Mahlfeier der Spätantike zum mittelalterlichen Messopfer werden? Was hat zu ihrer Wiederentdeckung als Feier der ganzen Gemeinde geführt? Kontinuitäten und Brüche im Verständnis der Messfeier sind ein Spiegel kulturgeschichtlicher Veränderungen und nachhaltig wirksamer theologischer Weichenstellungen, die zu kennen heute mehr denn je nottut.

Themen:
Einsetzungsberichte - Mahlfeier und Messfeier - Eucharistische Hochgebete - Canon Romanus - Eucharistiefeier im Mittelalter - Luther-Messe - Liturgiereform des II. Vatikanischen Konzils - Tätige Teilnahme alle Gläubigen


Referierende:
Prof. Dr. Harald Buchinger
Universität Regensburg » zur Person
Univ.-Ass Dr. Predrag Bukovec Ph.D, M.A.
Universität Wien » zur Person
Mag. Maria Fallmann-Kerrutt
Universität Wien » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Reinhard Meßner
Universität Innsbruck » zur Person
Termine:
Freitag, 20. März 2020, 15.30 - 20.00 Uhr
Samstag, 21. März 2020, 09.00 - 16.00 Uhr
Freitag, 27. März 2020, 15.30 - 20.00 Uhr
Samstag, 28. März 2020, 09.00 - 16.00 Uhr
Ort:
THEOLOGISCHE KURSE
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
140,- / 126,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE (inklusive Begleitbuch)
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 21.02.2020 an!
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Mag. Susanne Fischer berät Sie gerne persönlich: 01 51552-3708
Mitveranstalter:
Liturgiereferat der Erzdiözese Wien

 

Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Sie erhalten in den nächsten Minuten ein Bestätigungsmail. Wenn dies nicht der Fall ist, wiederholen Sie bitte die Anmeldung oder kontaktieren Sie uns per Mail: office@theologischekurse.at
Harald Buchinger » zur Person
Prof. Dr. Harald Buchinger
Universität Regensburg
zur Person

Harald BUCHINGER hat Theologie (Promotion 2001, Habilitation 2006) in Wien und Jerusalem sowie Kirchenmusik am Wiener Diözesankonservatorium studiert. Von 1995 bis 2007 Assistent am Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie der Universität Wien, ist er nach einem mehrjährigen Forschungs- und Studienaufenthalt in Rom seit 2008 Professor für Liturgiewissenschaft an der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Regensburg und lehrte u. a. an der Yale-University (New Haven, USA) sowie im Theologischen Studienjahr an der Dormition-Abbey (Jerusalem). Seine Forschungsinteressen gelten v. a. der Liturgie in der Patristik (Bibelrezeption), der Jerusalemer Liturgie und der Entfaltung des Kirchenjahres (Osterfestkreis, Herrenfeste), dem Verhältnis zwischen christlicher und jüdischer Liturgie sowie der Musik im Gottesdienst, insbesondere der Gregorianik.

Predrag Bukovec Ph.D, M.A. » zur Person
Univ.-Ass Dr. Predrag Bukovec Ph.D, M.A.
Universität Wien
zur Person

Predrag BUKOVEC hat die Fächer Katholische Theologie, Christlicher Orient und Musikwissenschaft in Tübingen studiert. Mit Lehrerfahrung in Syrisch/Altsyrisch und Judaistik ist er seit 2013 Universitätsassistent am Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie der Universität Wien, wo er 2017 zum Dr. Theol. und 2019 zum PhD promoviert wurde. Seine Forschungsschwerpunkte sind Vergleichende Liturgiegeschichte, Fundamentalliturgie und Liturgiesystematik (Vielfalt westlicher nicht-römischer und orientalischer Liturgien); Frühpatristik (speziell: Eucharistie), spätantike Jenseitsvorstellungen, Frühjudentum, frühislamische Liturgie sowie Adaptionserscheinungen zwischen Hellenismus, Juden- und Christentum.

Maria Fallmann-Kerrutt » zur Person
Mag. Maria Fallmann-Kerrutt
Universität Wien
zur Person

Maria FALLMANN-KERRUTT studierte in Wien Katholische Theologie. Seit 2018 Universitäts-Assistentin im Fachbereich Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie, befasst sich ihr Promotionsprojekt mit der Eheliturgie und -theologie sowie dem Eherecht in der katholischen Kirche, den reformierten, sowie ausgewählten orthodoxen und orientalischen Kirchen. Neben der vergleichenden Liturgiewissenschaft und Liturgiegeschichte liegt ihr Forschungsinteresse u. a. auf dem Vorkommen von Liturgie in den modernen Medien. 2017 wurde ihre Diplomarbeit unter dem Titel "Liturgische Rituale im Film `Der Abtrünnige´ (1954)" in der Reihe "Junge Theologie" elektronisch publiziert.

Reinhard Meßner » zur Person
Univ.-Prof. Dr. Reinhard Meßner
Universität Innsbruck
zur Person

Reinhard MEßNER ist Professor für Liturgiewissenschaft am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck sowie Mitglied des universitären Forschungszentrums "Synagoge und Kirchen". Seine Schwerpunkte sind die Geschichte und Theologie des Gottesdienstes vor allem in der frühen Kirche und mit einer Vorliebe für die syrische und äthiopische Liturgie.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: