Saturday 25. May 2019

Erkennen,

was dahinter steckt.

Spezialkurs Eisenstadt, November 2019 - Jänner 2020
Der Streit um Gott
Zeitgenössische atheistische Positionen
Inhalt:

Religion ist wieder ein Thema, so scheint es, wenn man diversen Medien und Blogs folgt. Doch geht es dabei nicht um den Glauben, der eine Hilfe für ein gelingendes Leben darstellt. Seit dem Ende des 20. Jahrhunderts schreiben Autoren gegen die Religion(en) an und bezeichnen ihre Bewegung selbst als "Neuen Atheismus". Glaube wird dabei als Ausdruck einer Haltung beschrieben, die in der frühkindlichen Entwicklung stehen geblieben ist. Religion sei ein gefährlicher Versuch, Menschen zu beherrschen und generell Ursache von Gewalt. "Religion vergiftet die Welt", behauptet einer der Autoren, deshalb muss sie im Namen der Vernunft und des Fortschritts bekämpft werden.
Diese neuen atheistischen Thesen sind weit verbreitet. Die Diskussionen beschränken sich längst nicht mehr auf kleine Zirkel von Experten. Alle Glaubenden müssen sich damit auseinandersetzen, am Stammtisch, in sozialen Netzwerken oder im Freundeskreis.
Der Spezialkurs gibt einen Überblick über das Phänomen des Neuen Atheismus. Ausgewählte Texte des Neuen Atheismus werden vorgestellt und gelesen. Die sachlichen Argumente gegen Religion werden ernst genommen und von einem christlichen Standpunkt aus diskutiert.

Themen:
Atheistischer Zweifel in der Literatur (Douglas Adams) - Religion als Ursprung der Gewalt in der Geschichte (Christopher Hitchens) - Überwindung des Glaubens durch Evolutionstheorie (Richard Dawkins) - Religion als natürliches Phänomen (Daniel Dennett) - Glaube als vorpubertäre Haltung (Martin Urban) - Atheismus und die eigene Lebensgeschichte (Kurt Flasch) - Ein neuer Umgang mit dem Atheismus (Zweites Vatikanisches Konzil)

Samstag, 23. November 2019 und 25. Jänner 2020, jeweils 9.00 - 16.30 Uhr

Referierende:
Univ.-Lekt. Dr. Hubert Philipp Weber
Erzbischöfliches Sekretariat Wien » zur Person
Termine:
Samstag, 23. November 2019, 09.00 - 16.30 Uhr
Samstag, 25. Januar 2020, 09.00 - 16.30 Uhr
Ort:
Haus der Begegnung
7000 Eisenstadt, Kalvarienbergplatz 11
Beitrag:
90,- / 81,- für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE (inklusive Unterlagen)
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis 25.10.2019 an!
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Sabine Scherbl berät Sie gerne persönlich: 01 51552-3703
Kurskonzept:
Mag. Erhard LESACHER, Dr. Hubert Philipp WEBER
Mitveranstalter:
Haus der Begegnung, Eisenstadt

 

Leider stehen im Bildungshaus keine Zimmer zur Verfügung! 

Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
AGB: Mit dieser Anmeldung erkläre ich mich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Hubert Philipp Weber » zur Person
Univ.-Lekt. Dr. Hubert Philipp Weber
Erzbischöfliches Sekretariat Wien
zur Person

Hubert Philipp WEBER leitet das Erzbischöfliche Sekretariat der Erzdiözese Wien und ist Lehrbeauftragter am Institut für Dogmatische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind das Verhältnis von Theologie und Naturwissenschaften, insbesondere nach den Texten des Ersten und Zweiten Vatikanischen Konzils, die Theologie des Augustinus, Grundfragen der theologischen Erkenntnislehre sowie die mittelalterliche Theologie.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: