Erkennen,

was dahinter steckt.

Zusendung der Skripten ab November

 

Der Fernkurs beginnt Anfang November mit der monatlichen Zusendung der Skripten.

Zu den Vorteilen eines Fernkurses gehören:

  • individuelle Zeiteinteilung: Sie bestimmen selbst, wann und wie lange Sie sich mit den Kursinhalten beschäftigen.
  • örtliche Unabhängigkeit: Sie studieren, wo Sie wollen. Sie müssen nicht regelmäßig zu einem bestimmten Kursort fahren.
  • Ende Jänner / Anfang Februar haben Sie die Möglichkeit, die „Einführung in den Theologischen Fernkurs“ zu besuchen (mehr).
  • Phasen der Kommunikation: In den Studienwochenenden bzw. Studienwochen geschieht Information und Austausch. Sie begegnen den Lehrenden sowie anderen Teilnehmenden bei intensiver und ungestörter Beschäftigung mit den theologischen Inhalten.

Studienwochen

 

Theologischer Kurs mit Studienwoche – Kurstyp 1

 

Termine werden Anfang Juni 2020 bekannt gegeben.

 

Theologischer Kurs mit Studienwoche – Kurstyp 2

 

Termine werden Anfang Juni 2020 bekannt gegeben.

Studienwochenenden

Theologischer Kurs mit Studienwochenenden in Eisenstadt:

 

Termine werden Anfang Juni 2020 bekannt gegeben.

 

Theologischer Kurs mit Studienwochenenden in Wels:

 

Termine werden Anfang Juni 2020 bekannt gegeben.

 

Lehrende im Fernkurs
Andreas Michael Weiß Salzburg
Moraltheologie
» zur Person
Ass.-Prof. Dr. Andreas Michael Weiß
Fachbereich Praktische Theologie -
Salzburg
Moraltheologie
zur Person

Ass.Prof. Dr. Andreas Michael WEISS, geb. 1965, absolvierte das Studium der Katholischen Fachtheologie, der Selbständigen Religionspädagogik und sein Doktorratsstudium Katholische Theologie in Salzburg. Seine Lehrtätigkeit umfasst: Moraltheologie, Bioethik, Ökologische Ethik und Wissenschaftsethik. Seine Forschungs- oder Interessensschwerpunkte sind: Methoden der Moraltheologie, ethische Fragen am Lebensende, Bioethik. Er ist seit 1991 (Assistenzprofessor seit 2001) an der Universität Salzburg tätig und ist stellvertretender Leiter des Fachbereichs Praktische Theologie und des Zentrums für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg. Seit 2012 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie.

»Kontroversen anhand von Argumenten führen«
Andreas Michael WEISS im Gespräch (mehr)

Walter Schaupp Graz
Moraltheologie, Spiritualität
» zur Person
Univ.-Prof. DDr. Walter Schaupp
Universität Graz
Graz
Moraltheologie, Spiritualität
zur Person

Univ.-Prof. DDr. Walter SCHAUPP, geb. 1954, ist Priester und Arzt. Er studierte Medizin in Innsbruck und Wien und Theologie in Wien und Rom, promovierte 1993 in Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Wien und habilitierte 2002 im Fach Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Freiburg. 2003 wurde er an den Lehrstuhl für Moraltheologie der Katholischen Fakultät Graz berufen. Seit vielen Jahren lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Moraltheologie und Spiritualität.

Roman Siebenrock Innsbruck
Fundamentaltheologie, Dogmatik, Religionswissenschaft
Kuratorium Fernkurs
» zur Person
Univ.-Prof. Dr. Roman Siebenrock
Universität Innsbruck
Innsbruck
Fundamentaltheologie, Dogmatik, Religionswissenschaft
Kuratorium Fernkurs
zur Person

Univ.-Prof. Dr. Roman SIEBENROCK studierte Theologie, Philosophie und Erwachsenenpädagogik in Innsbruck und München. Er bekam 2001 die Lehrbefugnis ("venia docendi") für das Fach Fundamentaltheologie und ist seit 2006 Professor für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck. Seine Forschungsschwerpunkte sind: 2. Vat. Konzil, Karl Rahner, Koordination der fakultären Forschungsplattform "Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung". Seit vielen Jahren lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie, Dogmatik und Religionswissenschaft.

 

»Dem Reich Gottes näher kommen ...« (Lehrenden-Interview)

Albert Thaddäus Esterbauer Salzburg
Kirchenrecht, Liturgik
» zur Person
MMag. Albert Thaddäus Esterbauer
Erzbischöfliches Ordinariat
Salzburg
Kirchenrecht, Liturgik
zur Person

MMag. Albert Thaddäus ESTERBAUER-P., geb. 1965, studierte Katholische Fachtheologie und Selbständige Religionspädagogik in Salzburg und in Lyon und absolvierte den Richterkurs in Salzburg. Er ist diplomierter Erwachsenenbildner, Ausbildungsleiter für Beauftragte für Wort-Gottes-Feier in der Erzdiözese Salzburg, Referent beim Kurs für pastorale Leitungsaufgaben, Liturgischer Vorvisitator in der Erzdiözese Salzburg, Mitglied der Liturgischen Kommission der Erzdiözese Salzburg, Mitglied des Redaktionsteams der Zeitschrift "Heiliger Dienst" und Mitglied des Beirates und der Prüfungskommission des Lehrgangs "Liturgie im Fernkurs". Von 1990-1993 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Liturgischen Institut. Seit 1993 ist er im Erzbischöflichen Ordinariat tätig, seit 2006 als Vizekanzler der Erzbischöflichen Kurie. Das Thema seiner Diplomarbeit lautete "Der kirchliche Rechtsbegriff - biblische Grundlegung, aktuelle Fragestellung". Seine Forschungs- und Interessensschwerpunkte sind: Bibel, Liturgie und Kirchenrecht. Seit 2004 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Liturgik und Kirchenrecht.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: