Mittwoch 12. Dezember 2018

Erkennen,

was dahinter steckt.

Informationsveranstaltungen & Theologische Appetizer

 

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich!

 

 

Batschuns

Freitag, 28. September 2018

 

15.30 – 16.45 Uhr

Information zum Theologischen Fernkurs

 

17.00 – 17.40 Uhr

Theologischer Appetizer

Das Jüngste Gericht in 40 Minuten

 

Mag. Erhard Lesacher, Leiter der THEOLOGISCHEN KURSE

Ort: Bildungshaus Batschuns, Kapf 1, 6835 Zwischenwasser

Anmeldung nicht erforderlich!

 

 

St. Pölten

Freitag, 5. Oktober 2018

 

16.30 – 17.45 Uhr

Information zum Theologischen Fernkurs

 

18.00 – 18.40 Uhr

Theologischer Appetizer

Das Jüngste Gericht in 40 Minuten

 

Mag. Erhard Lesacher, Leiter der THEOLOGISCHEN KURSE

Ort: Bildungshaus St. Hippolyt, 3100 St. Pölten, Eybnerstraße 5

Anmeldung nicht erforderlich!

 

 

Sabine Scherbl berät Sie gerne auch persönlich

am Telefon: 01 51552-3703

oder per E-Mail: fernkurs@theologischekurse.at.

 

 

Was ist Theologie?

Wort über Gott als Antwort auf das Wort Gottes – hörende Theologie – ursprungstreu und zeitgemäß – Was heißt „katholisch“? – der Nutzen der Theologie (mehr)

Altes Testament

Inhalt und Aufbau der biblischen Bücher - Die geschichtliche Gotteserfahrung Israels - Entstehung des Monotheismus - Die Einheit von Glaube und sozialer Gerechtigkeit (mehr)

Fundamentaltheologie

 

Was ist Religion? - Religionskritik und Atheismus - Was versteht man unter »Offenbarung«? - Glaube und Vernunft - Kirche und Welt (mehr)

Kirchengeschichte

Die Zeit der Verfolgung - Das christliche Abendland - Päpste und Kaiser, Toleranz und Gewalt - Reformation und Kirchenspaltung - 2. Vatikanisches Konzil (mehr)

Spiritualität

Geistliches Leben in der Welt - Mystik und Kontemplation - Das Gebet - Berufung und Berufungen - Die Gemeinschaft der Heiligen (mehr)

Liturgie

Das gemeinsame Feiern der Kirche - Liturgische Zeichen und Symbole - Das Kirchenjahr - Was ist ein Sakrament? - Beten, Klagen, Loben (mehr)

Philosophie

Wozu Philosophie in der Theologie? - Zentrale Themen der Philosophie im Abendland - Was ist der Mensch? (mehr)

Neues Testament

Wie sind die Erzählungen der Evangelien zu verstehen? - Das Leben Jesu und die Botschaft von der Auferstehung - Praxis und Glaube der ersten Christen (mehr)

Dogmatik

Der drei-eine Gott - Verständnis von Schöpfung und Erlösung - Gibt es eine Hölle? - Hoffnung auf Vollendung - Gotteserfahrung in den Sakramenten (mehr)

Kirchenrecht

Braucht die Kirche eine Verfassung? - Verhältnis von Theologie und Recht - Sakramentenrecht - Ordensrecht (mehr)

Moraltheologie

Freiheit und Gewissen - Schuld und Versöhnung - Was ist das Gute? Wie kann man ethisch leben? - Medien und globale Verantwortung (mehr)

Pastoraltheologie

Christsein in der Welt leben - Kirche als Gemeinschaft - Zeugnis und Verkündigung - Die Aufgaben der christlichen Gemeinde (mehr)

Religionswissenschaft

Geschichte und Selbstverständnis der großen Weltreligionen – Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus – Kirche und nichtchristliche Religionen – interreligiöser Dialog (mehr)

Lehrende im Fernkurs
Franz Gmainer-Pranzl Salzburg
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Religionswissenschaft, Philosophie
Kuratorium Fernkurs
» zur Person
Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl
Universität Salzburg
Salzburg
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Religionswissenschaft, Philosophie
Kuratorium Fernkurs
zur Person

Univ.-Prof. DDr. Franz GMAINER-PRANZL, geb. 1966, ist Leiter des Zentrums Theologie interkulturell und Studium der Religionen (Fachbereich Systematische Theologie der Universität Salzburg). Seine Forschungsschwerpunkte sind kontextuelle Theologien (Afrika, Asien, Lateinamerika), interkulturelle Philosophie (Phänomenologie des Fremden) und das Verhältnis von Religion und Gesellschaft. Seit 1996 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Fundamentaltheologie und Religionswissenschaft

 

»Menschen nachdenklicher und zugleich neugieriger machen ...« (Lehrenden-Interview)

Willibald Sandler Innsbruck
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Ökumene
» zur Person
ao. Univ.-Prof. Dr. Willibald Sandler
Universität Innsbruck
Innsbruck
Dogmatik, Fundamentaltheologie, Ökumene
zur Person

ao. Univ-Prof. Dr. Willibald SANDLER, geb. 1962, studierte selbständige Religionspädagogik in Innsbruck und machte 1995 sein Doktorat in Theologie (Dissertation über die Anthropologie, Christologie und Soteriologie Karl Rahners: Bekehrung des Denkens). Seit 1991 arbeitet er am Institut für Systematische Theologie an der Universität Innsbruck, wo er sich 2011 habilitierte (Thema: Skizzen zur dramatischen Theologie) und seit 2012 als ao. Univ.-Prof. für Dogmatik tätig ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind theologische Anthropologie und Theologie der Erlösung im Kontext einer dramatischen Theologie, die die heilsgeschichtlichen Konflikte zwischen Gott und Mensch besonders berücksichtigt, sowie charismatische Spiritualität. Er weist eine langjährige Praxis in der theologischen Erwachsenenbildung auf und ist Gründer und Leiter der charismatischen Gebetsgemeinschaft "Die Weide". Bei den THEOLOGISCHEN KURSEN lehrt er seit 1993 Fundamentaltheologie, Dogmatik und Theologie der Ökumene.

 

»... die schönen und starken Säulen des Glaubens.« (Lehrenden-Interview)

Albert Thaddäus Esterbauer Salzburg
Kirchenrecht, Liturgik
» zur Person
MMag. Albert Thaddäus Esterbauer
Erzbischöfliches Ordinariat
Salzburg
Kirchenrecht, Liturgik
zur Person

MMag. Albert Thaddäus ESTERBAUER-P., geb. 1965, studierte Katholische Fachtheologie und Selbständige Religionspädagogik in Salzburg und in Lyon und absolvierte den Richterkurs in Salzburg. Er ist diplomierter Erwachsenenbildner, Ausbildungsleiter für Beauftragte für Wort-Gottes-Feier in der Erzdiözese Salzburg, Referent beim Kurs für pastorale Leitungsaufgaben, Liturgischer Vorvisitator in der Erzdiözese Salzburg, Mitglied der Liturgischen Kommission der Erzdiözese Salzburg, Mitglied des Redaktionsteams der Zeitschrift "Heiliger Dienst" und Mitglied des Beirates und der Prüfungskommission des Lehrgangs "Liturgie im Fernkurs". Von 1990-1993 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Österreichischen Liturgischen Institut. Seit 1993 ist er im Erzbischöflichen Ordinariat tätig, seit 2006 als Vizekanzler der Erzbischöflichen Kurie. Das Thema seiner Diplomarbeit lautete "Der kirchliche Rechtsbegriff - biblische Grundlegung, aktuelle Fragestellung". Seine Forschungs- und Interessensschwerpunkte sind: Bibel, Liturgie und Kirchenrecht. Seit 2004 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Liturgik und Kirchenrecht.

Stefan Gugerel Wien
Ökumene, Liturgik, Religionswissenschaft
» zur Person
MilSup MMag. Stefan Gugerel
Institut für Religion und Frieden, Wien
Wien
Ökumene, Liturgik, Religionswissenschaft
zur Person

Militärsuperior MMag. Stefan GUGEREL, geb. 1979, studierte in St. Pölten, Linz und Wien Theologie, Religionspädagogik und Religionswissenschaft mit Schwerpunkt in Liturgiewissenschaft und war von 1997 bis 2003 Chorherr des Stiftes Herzogenburg. 2006 zum Militärpfarrer ordiniert, leitet er heute das Institut für Religion und Frieden der katholischen Militärseelsorge Österreichs. Neben seiner breit gestreuten seelsorglichen Tätigkeit lehrt er seit 2003 bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Theologie der Ökumene und Sozialethik, Liturgik und Religionswissenschaft.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: