Thursday 25. April 2019

Erkennen,

was dahinter steckt.

Informationsveranstaltungen & Theologische Appetizer

 

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich!

 

 

Batschuns

Freitag, 28. September 2018

 

15.30 – 16.45 Uhr

Information zum Theologischen Fernkurs

 

17.00 – 17.40 Uhr

Theologischer Appetizer

Das Jüngste Gericht in 40 Minuten

 

Mag. Erhard Lesacher, Leiter der THEOLOGISCHEN KURSE

Ort: Bildungshaus Batschuns, Kapf 1, 6835 Zwischenwasser

Anmeldung nicht erforderlich!

 

 

St. Pölten

Freitag, 5. Oktober 2018

 

16.30 – 17.45 Uhr

Information zum Theologischen Fernkurs

 

18.00 – 18.40 Uhr

Theologischer Appetizer

Das Jüngste Gericht in 40 Minuten

 

Mag. Erhard Lesacher, Leiter der THEOLOGISCHEN KURSE

Ort: Bildungshaus St. Hippolyt, 3100 St. Pölten, Eybnerstraße 5

Anmeldung nicht erforderlich!

 

 

Sabine Scherbl berät Sie gerne auch persönlich

am Telefon: 01 51552-3703

oder per E-Mail: fernkurs@theologischekurse.at.

 

 

Was ist Theologie?

Wort über Gott als Antwort auf das Wort Gottes – hörende Theologie – ursprungstreu und zeitgemäß – Was heißt „katholisch“? – der Nutzen der Theologie (mehr)

Altes Testament

Inhalt und Aufbau der biblischen Bücher - Die geschichtliche Gotteserfahrung Israels - Entstehung des Monotheismus - Die Einheit von Glaube und sozialer Gerechtigkeit (mehr)

Fundamentaltheologie

 

Was ist Religion? - Religionskritik und Atheismus - Was versteht man unter »Offenbarung«? - Glaube und Vernunft - Kirche und Welt (mehr)

Kirchengeschichte

Die Zeit der Verfolgung - Das christliche Abendland - Päpste und Kaiser, Toleranz und Gewalt - Reformation und Kirchenspaltung - 2. Vatikanisches Konzil (mehr)

Spiritualität

Geistliches Leben in der Welt - Mystik und Kontemplation - Das Gebet - Berufung und Berufungen - Die Gemeinschaft der Heiligen (mehr)

Liturgie

Das gemeinsame Feiern der Kirche - Liturgische Zeichen und Symbole - Das Kirchenjahr - Was ist ein Sakrament? - Beten, Klagen, Loben (mehr)

Philosophie

Wozu Philosophie in der Theologie? - Zentrale Themen der Philosophie im Abendland - Was ist der Mensch? (mehr)

Neues Testament

Wie sind die Erzählungen der Evangelien zu verstehen? - Das Leben Jesu und die Botschaft von der Auferstehung - Praxis und Glaube der ersten Christen (mehr)

Dogmatik

Der drei-eine Gott - Verständnis von Schöpfung und Erlösung - Gibt es eine Hölle? - Hoffnung auf Vollendung - Gotteserfahrung in den Sakramenten (mehr)

Kirchenrecht

Braucht die Kirche eine Verfassung? - Verhältnis von Theologie und Recht - Sakramentenrecht - Ordensrecht (mehr)

Moraltheologie

Freiheit und Gewissen - Schuld und Versöhnung - Was ist das Gute? Wie kann man ethisch leben? - Medien und globale Verantwortung (mehr)

Pastoraltheologie

Christsein in der Welt leben - Kirche als Gemeinschaft - Zeugnis und Verkündigung - Die Aufgaben der christlichen Gemeinde (mehr)

Religionswissenschaft

Geschichte und Selbstverständnis der großen Weltreligionen – Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus – Kirche und nichtchristliche Religionen – interreligiöser Dialog (mehr)

Lehrende im Fernkurs
Christian Wiesner, M.A. Linz
Kirchengeschichte
» zur Person
Univ.-Ass. Mag. Christian Wiesner, M.A.
Katholische Privatuniversität Linz
Linz
Kirchengeschichte
zur Person

Univ.-Ass. Mag. Christian WIESNER,M.A., geb. 1979, studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Ein Diplom in Katholischer Theologie hat er seit Juli 2011. Seit 2008 ist er als Universitätsassistent am Institut für Kirchengeschichte und Patrologie an der Katholischen Privatuniversität in Linz tätig. Seit 2010 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Kirchengeschichte.

Anna Findl-Ludescher Innsbruck
Pastoraltheologie, Spiritualität
» zur Person
Ass.-Prof. Mag. Dr. Anna Findl-Ludescher
Universität Innsbruck
Innsbruck
Pastoraltheologie, Spiritualität
zur Person

Ass.-Prof. Dr. Anna FINDL-LUDESCHER, geb. 1965, studierte in Innsbruck Germanistik und Theologie (Lehramtsstudium) sowie Katholische Religionspädagogik. Das Thema ihrer Dissertation lautet: "Stützen kann nur, was widersteht. Ida Friederike Görres - ihr Leben und ihre Kirchenschriften". Seit 1988 ist sie an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck am Institut für Pastoraltheologie als Studienassistentin und derzeit als Assistenzprofessorin für Pastoraltheologie tätig. Ihre Interessen, die sowohl in der Lehre als auch in der Forschung zum Tragen kommen, sind die sich verändernde Religiosität/Spiritualität heutiger Menschen, Umstrukturierungen in der Pastoral, Pastoralpsychologie und Glaubensbiografien, Verkündigung und Predigt. Seit vielen Jahren lehrt sie bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Spiritualität und Pastoraltheologie.

Bernhard Braun Innsbruck
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
» zur Person
Ass.-Prof. Dr. Bernhard Braun
Universität Innsbruck
Innsbruck
Philosophie, Kulturgeschichte Europas
zur Person

Ass.Prof. Dr. Bernhard BRAUN, geb. 1955, lehrt am Institut für Christliche Philosophie in Innsbruck. Seine Arbeitsgebiete sind: Philosophiegeschichte und Metaphysik; daneben Religionsphilosophie, politische Philosophie, Ästhetik, Kunst- und Kulturphilosophie. Seit 1987 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Philosophie sowie Kultur- und Geistesgeschichte Europas.

Johann Hintermaier Linz
Neues Testament
» zur Person
BV Mag.Lic.Dr. Johann Hintermaier
Linz
Neues Testament
zur Person

Mag. Lic.bibl. Dr. Theol. Johannn HINTERMAIER, geb. 1962 studierte Theologie in Linz und Bibelwissenschaften in Rom. Das Thema seiner Dissertation lautet: "Die Befreiungswunder in der Apostelgeschichte. Motiv- und formkritische Aspekte sowie literarische Funktion der wunderbaren Befreiungen in Apg 5,17-42; 12,1-23; 16,11-40. (BBB 143), Bonn, 2003." Er ist Bischofsvikar für Erwachsenenbildung der Diözese Linz und als Lehrbeauftragter für Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz tätig. Weiters macht er verschiedene Vortrags- und Lehrtätigkeiten. Seit 2005 lehrt er bei den THEOLOGISCHEN KURSEN Neues Testament.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
https://www.theologischekurse.at/
Darstellung: