Erkennen,

was dahinter steckt.

Was kommt. Jetzt.

Dem Aufatmen nach der pandemischen Krise des letzten Jahres – wenn auch vorerst nur in der westlichen Welt – folgt nicht zwangsläufig die Rückkehr zur Normalität „davor“. Angesichts der teils bekannten oder zu erwartenden, teils unabsehbaren Krisenfolgen richtet sich der Blick – auch in der AKADEMIE am DOM 2021/22 – nun auf das, Was kommt. Jetzt.

Diese Frage ist keineswegs neu, denn immer schon will der Mensch das Kommende erfragen, erkennen, steuern oder sich darin fügen. Im Wintersemester gehen wir historischen, literarischen, wissenschaftlichen, politischen und religiösen Annäherungen an die – in unsere Gegenwart hereinragende – Zukunft nach, um die daran geknüpften Befürchtungen und Hoffnungen produktiv aufzugreifen. Denn: Die Zukunft kommt jetzt.

Veranstaltungen Was kommt. Jetzt.
Thursday
09. Dec
2021
19:00
Online-Vortrag - Was kommt. Jetzt.
Eine Betrachtung verschiedenster musikalischer Annäherungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart mit vielen Musikbeispielen
Jörg Ulrich Krah
Cellist, Komponist & Kulturmanager
details & anmeldung
Friday
10. Dec
2021
16:00
Online-Vortrag - Was kommt. Jetzt.
Covid-Impfung zwischen Selbstbestimmung und Solidarität
ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Matthias Beck
Universität Wien
details & anmeldung
Wednesday
15. Dec
2021
18:30
Vortrag - Was kommt. Jetzt.
Hölle, Fegfeuer und Paradies in Dantes "Divina Commedia"
Univ.-Prof. Dr. Jan-Heiner Tück
Universität Wien
details & anmeldung
Thursday
13. Jan
2022
19:00
HYBRID (wahlweise in Präsenz oder online): Vortrag - Was kommt. Jetzt. (Videozuspielung)
Hinweis auf eine tiefere Wirklichkeit und ein Leben über den Tod hinaus?
em. Prof. Dr. Hans Kessler
Goethe-Universität Frankfurt am Main
details & anmeldung
Thursday
20. Jan
2022
19:00
HYBRID (wahlweise in Präsenz oder online): Impulse für die Praxis - Was kommt. Jetzt.
... weil der Tod ein Thema ist
Dr. Martin Prein
Institut für Thanatologie
details & anmeldung
Wednesday
26. Jan
2022
18:30
HYBRID (wahlweise in Präsenz oder online): Vortrag - Was kommt. Jetzt. (Videozuspielung)
Warum wir unsere Zukunft schwarz malen
Univ.-Prof. Dr. habil. Eva Horn
dzt. Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin
details & anmeldung
Wednesday
02. Feb
2022
18:30
HYBRID (wahlweise in Präsenz oder online): Vortrag - Was kommt. Jetzt.
Huub Oosterhuis als Erneuerer der Glaubenssprache
MMMag. Dr. Andreas Bieringer
Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt am Main
details & anmeldung

Für Kulturpassbesitzende ist die Teilnahme an AKADEMIE-Veranstaltungen kostenlos.

Stimmen zur AKADEMIE am DOM

„Die AKADEMIE am DOM sollte vor allem eine Möglichkeit sein, Menschen zu sammeln, die etwas zu sagen haben, und die in einen spannenden, ehrlichen Diskurs miteinander eintreten.“ Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn

„Es schadet den eigenen Überzeugungen nicht, wenn sie mit anderen Überzeugungen in Verbindung gebracht werden, wenn das Wissen erweitert wird und dadurch die Möglichkeit zur Vertiefung und Verfeinerung, aber auch vielleicht zur Vermeidung von Irrwegen geschaffen wird. Ein Wertefundament auf der einen Seite, sowie Offenheit und Pluralismus andererseits, sind keine Gegensätze, sondern ergänzen einander. Und Bildung schafft dem jene Grundlagen, die für diesen wichtigen Prozess besonders wertvoll sind.“ Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

„Dass die Akademie am Dom solch einen zentralen Ort des Zuhörens auf den Anderen, des Impulses für transformative Bildungsprozesse, des argumentativen Aushandelns unterschiedlicher Positionen religiöser und weltanschaulicher Verortung mit dem Ziel des Beitrags für das friedliche Zusammenleben unter demokratischen Bedingungen inmitten einer Stadt pulsierenden pluralen Lebens abgeben kann, sei ihr vom Herzen gewünscht“ Prof. Dr. Andrea Lehner-Hartman

"Gegenwärtig gilt es, die Gottesbilder, die Weltbilder und die Menschenbilder, die in den biblischen Texten gespiegelt werden, mit dem Bildungsdiskurs zu vermitteln, der heute geführt wird. (…) Die Fähigkeit zur Zeitkritik, zur Ideologiekritik, zur Sozial- und Herrschaftskritik bleibt aktuell; sie zu entwickeln, muss auch ein wichtiges Ziel kirchlich kodierter Bildungsarbeit sein. (…) Von Bildung in einem präzisen Sinn des Wortes kann freilich nur deshalb gesprochen werden, weil nicht Drill und Disziplinierung, sondern Überzeugungen und Verstehen die Lernmethode und das Lernziel bilden – jedenfalls programmatisch, wenngleich nicht immer auch faktisch.“ Prof. Dr. Thomas Söding 

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
Darstellung: