Sonntag 30. April 2017

Erkennen,

was dahinter steckt.

Vortrag - Reihe "Weichenstellungen" III
Die Bedeutung der Renaissance und Reformation für die Moderne
Ein philosophischer Streit
Mittwoch, 03. Mai 2017, 18:30 - 21:00 Uhr
Mittwoch, 03. Mai 2017, 18.30 - 21.00 Uhr
ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Johann Schelkshorn
Universität Wien

Im 19. Jahrhundert begann ein heftiger Streit über die Bedeutung der Renaissance und Reformation für die Moderne. Für Hegel bricht in Luther bereits die neuzeitliche Idee der Freiheit auf, Nietzsche und Marx kritisieren hingegen Luther als einen Bremsklotz neuzeitlicher Emanzipation.
In der Forderung nach einer Reformation im Islam hat der Streit um Luther inzwischen auch eine interreligiöse Dimension gewonnen.

Ort:
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
12,- / 9,50 für FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
Anmeldung erbeten bis:
24.02.2017 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
AGB: Mit dieser Anmeldung erkläre ich mich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Johann Schelkshorn
ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Johann Schelkshorn
Universität Wien
zur Person

Hans SCHELKSHORN lehrt am Institut für christliche Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Er befasst sich vorwiegend mit Theorien der Moderne, globaler Ethik und der Diskursethik. Sein besonderes Interesse gilt der lateinamerikanischen Philosophie der Befreiung. Seit 2001 ist er Chefredakteur von "polylog - Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren".

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
http://www.theologischekurse.at/
Darstellung: