Freitag 19. Januar 2018

Erkennen,

was dahinter steckt.

Studiennachmittag
"Eine treffende Metapher kann eine Offenbarung sein"
Impulse für eine kreative Gottesrede
Mittwoch, 07. März 2018, 15:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch, 07. März 2018, 15.30 - 17.30 Uhr
apl. Prof. Dr. Hildegund Keul
Universität Würzburg

Jeder kennt Situationen, in denen uns die Worte fehlen: im überbordenden Glück ebenso wie angesichts von Krankheit und Tod, himmelschreiendem Unrecht und in Abgründen des Lebens. Wie kann hier von Gott gesprochen werden, so dass er angesichts solcher Erfahrungen (noch) etwas zu sagen hat? Dass er ansprechbar bleibt? Quer durch ihre Geschichte hat die christliche Gottesrede immer wieder das Ungewohnte aufgegriffen, um den unverfügbaren Gott mitzuteilen: in provokanten Bildern und kreativen Sprachschöpfungen jenseits des guten theologischen Geschmacks und der gegebenen Verhältnisse - ausreichend Sprengkraft für die Gottesrede heute.

Ort:
1010 Wien, Stephansplatz 3
Beitrag:
12,- / 9,50 für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
Anmeldung erbeten bis:
28.02.2018 (begrenzte Teilnehmerzahl)
Mitveranstalter:
Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems
Anmeldung
Persönliche Daten
Anmerkungen
AGB: Mit dieser Anmeldung erkläre ich mich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der THEOLOGISCHEN KURSE einverstanden.
Hildegund Keul
apl. Prof. Dr. Hildegund Keul
Universität Würzburg
zur Person

Hildegund KEUL hat Germanistik und Theologie in Trier, Jerusalem und Würzburg studiert und sich 2002 für das Fach Fundamentaltheologie und vergleichende Religionswissenschaft habilitiert. Ihre Habilitationsschrift: "Die Mystik der Begine Mechthild von Magdeburg - eine Genealogie des Fließenden Lichts der Gottheit" wurde mit dem Karl Rahner Preis ausgezeichnet. Seit 2009 ist Hildegund Keul außerplanmäßige Professorin für Fundamentaltheologie und vergleichende Religionswissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und leitet seit 2004 die Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn und Düsseldorf. Literatur von Hildegund Keul: - Weihnachten - Das Wagnis der Verwundbarkeit, Ostfildern 3. Aufl. 2017. - Auferstehung als Lebenskunst. Was das Christentum auszeichnet, Freiburg, 2014. - Wo die Sprache zerbricht. Die schöpferische Macht der Gottesrede, Osterfildern 2004.

THEOLOGISCHE KURSE

Stephansplatz 3
1010 Wien
+43 1 51552-3703
office@theologischekurse.at
http://www.theologischekurse.at/
Darstellung: